Geilenkirchen: Geilenkirchener Mädchen kämpfen um 50.000 Euro

Geilenkirchen: Geilenkirchener Mädchen kämpfen um 50.000 Euro

Freya und Debbie sind unzertrennliche Freundinnen. Seit sechs Jahren bestreiten die beiden Mädchen aus Geilenkirchen gemeinsam ihre Wege. Dies auch am Samstag, 20. Dezember, 18.45 Uhr, im ARD- Junior-Quiz mit Jörg Pilawa.

Der bekannte TV-Showmaster hat in dem Quiz-Special einen bunten Fragenmix rund um die „Wunder des Alltags”, um Stars, Popmusik, Film, aber auch um Schulwissen für die 10- bis 13-Jährigen zusammengestellt. Und zu gewinnen gibt es auch noch viel Geld für die auftretenden acht Teilnehmerpaare: bis zu 50.000 Euro. Das Geld wird allerdings erst bei Erreichen der Volljährigkeit ausgezahlt und ruht so lange auf einem Sparbuch.

Seitdem sie sich in der Ballettschule kennengelernt haben, sind Freya Baumeister und Debbie Schippers unzertrennlich. Die beiden 12-jährigen Mädels besuchen die Klasse 7b des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula und haben mit Inliner-Fahren, Tennis und Fußball auch noch die gleichen Hobbys. Das stets gutgelaunte Duo liebt Kino-Besuche, „Mädchen-Filme und High-School-Musical” sind ihre favorisierten Filme. Die Girls machen zudem noch gerne gemeinsam Musik - Freya spielt Keyboard, Debbie singt.

Die Eltern Monika und Hardy Baumeister sowie der alleinerziehende Vater Albert Schippers sind jetzt mächtig stolz auf ihren Nachwuchs, denn bei der Aufzeichnung von Jörg Pilawas Quiz konnten die Töchter Freya und Debbie mächtig punkten. Über ein Casting kamen die „Unzertrennlichen” zum Fernsehen. Die Casting-Agentur suchte „lustige und peppige” Teilnehmerinnen, und da kamen sie um die beiden Mädchen aus Geilenkirchen gar nicht herum. Am 24. November 2008, genau am 12. Geburtstag von Debbie, kam der lang ersehnte Anruf der Produktionsfirma: „Ihr seid dabei !”

Die Mädchen erinnern sich an den Tag: „Wir kreischten gemeinsam vor Freude”. So fuhren Debbie und Freya zusammen mit ihren Vätern am vergangenen Sonntag zu den Dreharbeiten für das Quiz von Jörg Pilawa nach Hamburg. Die Unterbringung in einem feinen Hotel nur wenige Kilometer von den Studios in Hamburg-Rahlstedt entfernt erwies sich als Glücksgriff.

Die beiden Geilenkirchenerinnen wurden am Montagmorgen mit einer Limousine abgeholt und in die Studios gebracht. Luxus pur: Ihnen stand ein eigener Umkleideraum mit Visagistin zur Verfügung. Und kurz vor der Sendung stellte sich Moderator Jörg Pilawa bei den Mädels persönlich vor - das war schon ein aufregender Moment. Bei der Generalprobe überzeugten Freya und Debbie derart gut, dass sie gleich als erstes Paar in die Quiz-Sendung „eingebaut” wurden. Plötzlich saßen sie vor versammeltem Publikum.

Jörg Pilawa stellte zum Teil recht schwierige Fragen, welche die beiden Mädels aus dem Westen der Bundesrepublik eigentlich großartig meisterten. Und dann kam die letzte, die alles entscheidende 50.000-Euro-Frage. Für ihr Alter haben beide gut „abgesahnt”. Mehr sollte nicht verraten werden, damit noch ein wenig Spannung bleibt.

„Es hat uns sehr viel Spaß gemacht”, blickten sie zurück, nachdem sie am Dienstagabend wieder nach Geilenkirchen zurückgekehrt waren. Die Aufnahmen im Studio vor über 100 Zuschauern seien spannend und interessant gewesen. Freya und Debbie - übrigens beide gute Schülerinnen - bekamen obendrauf noch zwei Tickets für das Musical „Starlight Express” in Bochum geschenkt, und schon bald werden sie diese einlösen.

Mehr von Aachener Zeitung