Geilenkirchener Bürgerliste wählt den Vorstand

Kontinuität vor Kommunalwahl : Helmut Gerads weiter an der Spitze der Bürgerliste

Ob die Mitglieder hinter Daniela Ritzerfeld als gemeinsame Bürgermeisterkandidatin stehen, entscheidet die Bürgerliste bis September. Jetzt hat sie erst einmal ihren vorstand gewählt. Einstimmig wurde Helmut Gerads im Amt bestätigt.

Helmut Gerads bleibt weiter an der Spitze der Geilenkirchener Bürgerliste. Im Amt bestätigt wurde er bei der Jahreshauptversammlung im Sportpark Loherhof. Hier hatte Helmut Gerads eingangs die zahlreich erschienenen Mitglieder begrüßt und sich für die geleistete Arbeit im vergangenen Geschäftsjahr bedankt.

Im Jahresbericht lobte er die politischen Aktivitäten und Veranstaltungen, wofür es viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung gegeben habe. Die Bürgerliste setzt sich in erster Linie für die Kommunalpolitik im Stadtgebiet ein. Durch die Veranstaltung im Bürgertreff „Die Bürgerliste stellt sich vor“ konnten neue Mitglieder geworben werden. Der Bericht von Kassierer Herbert Brandt gab einen erfreulichen Kassenbestand wieder. Nach der Entlastung des Vorstands standen Neuwahlen an.

Zum fünften Mal stellte sich Helmut Gerads zur Wiederwahl als Vorsitzender und wurde einstimmig für die kommenden zwei Jahre im Amt bestätigt. Im Hinblick auf die Bürgermeister- und Kommunalwahl im nächsten Jahr ist aus Sicht der Bürgerliste eine eindeutige und vermittelnde Führungskraft wesentlich.

Als Geschäftsführer wurde erneut Markus Schiffer gewählt, Gero Ronneberger wurde einstimmig zum neuen Kassierer gewählt. Zu den fünf Beisitzern Karola und Herbert Brandt, Rainer Vogelsang, Stefan Kassel und Werner Thamer wurden zusätzlich zwei neue Beisitzer gewählt: Sascha Emmerich und Jürgen Steegers.

Helmut Gerads berichtete unter anderem vom Vorstellungsgespräch der möglichen Geilenkirchener parteilosen Bürgermeisterkandidatin Daniela Ritzerfeld. Sie ist als Sozialdezernentin beim Kreis Heinsberg beschäftigt und soll von der Bürgerliste und, wie berichtet, von CDU; SPD und Grünen unterstützt werden.

Voraussichtlich wird sie als Gegenkandidatin zum amtierenden  Bürgermeister Georg Schmitz im nächsten Jahr in die Wahl gehen. Zeitlich wird es bis September dauern, bis sie von der Bürgerliste bei einer Mitgliederversammlung mehrheitlich aufgestellt werden kann.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung