Geilenkirchener Abiturientia verabschiedet sich mit Konzert

Abi-Konzert des St.-Ursula-Gymnasiums : Wehmütige Stimmung zum Abschied

„We don´t need no education“ der britischen Popband Pink Floyd ist sicherlich ein Song, den manch ein Schüler während seiner Schullaufbahn schon mal leise im Unterricht gesummt hat. Beim Abi-Konzert des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula Geilenkirchen durfte dieser Klassiker laut angestimmt werden. Der Q2-Chor des Bischöflichen Gymnasiums sang ihn.

Mit schwarzen Sonnenbrillen versehen, führten die Schülerinnen und Schüler in der vollbesetzten Aula des Gymnasiums das Lied auf, bei dem die Lehrer eigentlich gar nicht so gut wegkommen. Dass das Verhältnis von Schülern und Lehrern am St.-Ursula-Gymnasium aber ungetrübt die Zeit bis zum Abitur überstanden hat, bewies der Q2-Chor im folgenden Programmteil, der mit Hilfe engagierter Lehrer zustande kam.

Dank zollte Nataly Ohm, die das Konzertprogramm gekonnt moderierte, „unserem geliebten Oberstufenkoordinator“ Walter Brandt. Der „geliebte Oberstufenkoordinator“ Brandt hatte sich zuvor von seiner lebenslustigen Seite gezeigt und bei Hits der Bläck Föös und Höhner mächtig abgerockt.

Gesanglich war ihm seine Kollegin Tanja Sakowski, mit der er in Chorbegleitung das Lied „Stammbaum“ der Bläck Föös darbot, zwar um Längen voraus, doch der Unterhaltungswert bei seinem „Dicke Mädchen“-Solo erreichte Spitzenwerte.

Sylvia Hormes Putros aus den Reihen der Abiturienten wagte sich an Madonnas „Like a virgin“. Unterstützt wurde sie bei diesem Song von einer Boygroup, die vor allem durch ihre blonden Mähnen für Aufsehen sorgte.

Die Abiturienten des Bischöflichen Gymnasium St. Ursula hatten ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Auch leisere Töne, wie sie etwa Benita Schulenburg am Klavier bei der Aufführung von Alexandre Desplats „The meadow“ anstimmte, bereicherten das Abi-Konzert.

Klavier, Querflöte, Gitarre, Bass und Schlagzeug kamen zum Einsatz und mit der Big Band zahlreiche Blasinstrumente wie Posaune, Trompete und Saxophon. Die Big Band wurde von Leo Jansen geführt und überzeugte wieder einmal als eines der musikalischen Aushängeschilder der Schule.

In der Pause konnten die Konzertbesucher Getränke erwerben. Der Erlös wird der Stufe der ausführenden Schüler zugute kommen. Spenden nahmen die Schülerinnen und Schüler gerne für die Finanzierung des Abi-Balls der diesjährigen Q2 entgegen. Das Abi-Konzert ging stimmungsvoll zu Ende mit einem Hit der Toten Hosen. Die Hosen hatten mit „Tage wie diese“ ihr 30-jähriges Bandjubiläum gefeiert.

Die Q2 feierte mit diesem Lied das greifbar nahe Ende ihrer Schulzeit. Die Handytaschenlampen sorgten für ein paar wehmütige Gefühle bei Schülern und Lehrern.

Mehr von Aachener Zeitung