Geilenkirchen: Süggerather Spätlese proklamieren Stadt-Dreigestirn

Proklamation der Süggerather Spätlese : Stadt-Dreigestirn genießt den Einzug in vollen Zügen

Das Dreigestirn der Süggerather Spätlese, Jungfrau Norina (Normann Bonn), Bauer Holger (Koch) und Prinz Sebastian I. (Sevenich) zieht mit den Geilenkirchener Karnevalisten als Stadt-Dreigestirn in die Session 2019/2020.

Bei der Proklamationssitzung der Süggerather Spätlese hatte nach dem Einmarsch der Aktiven in die schön in Weiß und Rot dekorierte Aula der Realschule die Aufmerksamkeit der Gäste zunächst noch einmal dem „alten“ Prinzenpaar der Spätlese gegolten. Marvin Lang, der gekonnt die Sitzung moderierte, erinnerte an die tolle Session 2018/2019, die die Süggerather Karnevalsfreunde mit Prinzessin Astrid I. (Stolberg) und Prinz Klaus I. (Dohmen) hatten erleben dürfen. Bis hin zur After-Zoch-Party, die mit allen Ortsvereinen in Süggerath gefeiert worden sei, werde diese Session sicherlichin Erinnerung bleiben. Prinz Klaus dankte allen, die ihn durch die Session begleitet hatten, besonders seiner Prinzessin Astrid.

Auch wenn der Abschied schwer fiel, endet doch jede Session mit dem Beginn der nächsten. Damit das alte Prinzenpaar noch einmal durchatmen konnte, boten die Tänzerinnen der Karnevalsfreunde eine Kostprobe ihres Könnens. Ein wunderbares Bild boten die jüngsten Tänzerinnen in ihren bunten Feenkostümen. Die Zaubersterne erhielten viel Beifall von den Besuchern der Proklamationssitzung, zu denen auch zahlreiche befreundeten Karnevalsgesellschaften zählten. Auch das Tanzduo Lilly und Sarah, das erst in der letzten Session zu den Karnevalsfreunden Süggerath gestoßen war, begeisterte das Publikum.

Der Einzug des neuen Dreigestirns gestaltete sich so, das Marvin Lang, einen bangen Blick auf die Uhr warf. Eben sei man noch vor dem Zeitplan gewesen, doch nach dem Einzug von Jungfrau, Bauer und Prinz hinke man nun doch deutlich hinterher. Jungfrau Norina, Bauer Holger und Prinz Sebastian I. hatten ihren Einzug in die Aula mit den Roten Funken aus Würm sichtlich genossen und auch die letzten Reihen mit Strüßjer versorgt. Endlich auf der Bühne angekommen, wurden die drei Tollitäten von der Vorsitzenden Iris Derichs-Lang zum Dreigestirn der Süggerather Spätlese proklamiert. Ein wenig später erfolgte dann noch die Proklamation zum offiziellen Stadt-Dreigestirn der Stadt Geilenkirchen.

Da die KG Würmer Wenk in der letzten Session das Stadtprinzenpaar gestellt hatte, kam deren Präsident Hemme Cüster die Aufgabe zu, das Stadt-Dreigestirn zu proklamieren. Mit ihren Adjutantinnen Lea (Seferings) für die Jungfrau Norina, Marion (Seferings) für den Bauer Holger und Sabine (Sevenich) für den Prinzen Sebastian wird das Dreigestirn sicherlich eine wunderbare Session feiern.

Die Zaubersterne, die jüngsten Tänzerinnen der Karnevalsfreunde Süggerather Spätlese, begeisterten in ihren bunten Feenkostümen die Besucher der Proklamationssitzung. Foto: Dettmar Fischer

Mit dem Orden des Komitees Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften wurde Christa Bergs für ihre Verdienste um das Brauchtum Karneval geehrt. 2012 hatte sie die rot-weißen Farben als Prinzessin der Spätlese hochgehalten, als die Süggerather das Stadtprinzenpaar gestellt hatten.

Weitere tänzerische Darbietungen der eigenen Garde, des Tanzmariechens Celine und der Showtanzgruppe Limited Edition sowie Gastauftritte von Et Vingströschen, De Stroßeräuber und Knallgas rundeten eine gelungene Proklamationssitzung der Süggerather Spätlese ab.

Mehr von Aachener Zeitung