Geilenkirchen: Schützen feiern Winterkirmes und ehren Vereinsmeister

Winterkirmes : Frühschoppen, Vereinsmeister und Scheibenkönig

Stets um den 20. Januar, den Patronatstag des Heiligen Sebastian, feiert die Geilenkirchener Bruderschaft zu Ehren ihres Namensgebers ihre Winterkirmes.

Bis in die 1970er Jahre wurde auch noch das Patrozinium der Heiligen Maria, der Schutzherrin der zweiten Bruderschaft, die in die Vereinigung aufging, gefeiert. Hubert Laumen, Adjutant der Vereinigten St.-Sebastianus-und-Junggesellen-Schützenbruderschaften Geilenkirchen, kann sich noch an diese Feste erinnern.

Stets gaben die Altschützen den Jungschützen an diesem Tag ein Mittagessen aus, und es ging sehr lustig zu.

Auch zur diesjährigen Winterkirmes wurde das gesellige Miteinander bei gutem Essen gepflegt. Brudermeister Klaus Striebinger freute sich, dass die Schützenfamilie intakt ist und ihre Festlichkeiten gebührend miteinander feiert.

Im Sebastianuskeller der Städtischen Realschule wurde beim Frühschoppen auch der Titel des Scheibenkönigs ausgeschossen. Paul Bögel, Schießmeister und Major der Bruderschaft, zeigte sein ganzes Können und sicherte sich den Titel mit der maximal möglichen Ausbeute von 30 Ringen.

Bei der Ehrung der Vereinsmeister wurden folgenden Mitglieder in den verschiedenen Disziplinen ausgezeichnet: Schützenklasse freihand: Christoph Laumen (133 Ringe); Altersklasse aufgelegt: Klemens Dreßen (141 Ringe); Senioren I. aufgelegt: Hubert Laumen (146 Ringe); Altersklasse freihand: Hubert Laumen (102 Ringe); Senioren II. aufgelegt: Gerd Peters (138 Ringe); Damenklasse freihand : Kordula Laumen (115 Ringe); Damenklasse III. aufgelegt: Kordula Laumen (141 Ringe); Schützenklasse aufgelegt: Andy Striebinger (93 Ringe).

(defi)