Geilenkirchen: Gemeinsames Konzert von Gymnasium und Freshman Institut

Konzert im Gymnasium : Schüler starten „singend ins Frühjahr“

„Singend ins Frühjahr“ war ein Konzert betitelt, das der Jugendchor, der Kammerchor und der Vokalpraktische Kurs des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula Geilenkirchen gemeinsam mit der Band des Freshman Institute in der Aula des Gymnasiums gaben.

Dem Titel folgend hatten die Schüler für das Konzertprogramm Songs ausgewählt, die den ersten Frühlingsgedanken Schwung verliehen.

Das Konzertprojekt verfestigt die Zusammenarbeit zwischen demGymnasium und dem Freshman Institute der Fachhochschule Aachen, dessen Studenten auf dem Loherhof leben und lernen. Jairo Monclair leitet die Band des Freshman Institute. Thomas Gottschalk betreut überaus erfolgreich die Sängerinnen und Sänger des Bischöflichen Gymnasiums, die sich entsprechend der verschiedenen Jahrgangsstufen dem Chorgesang widmen.

Aushängeschild des Gymnasiums ist der Kammerchor. Erfolge beim überregionalen Chorwettbewerb „Bester Chor im Westen“ zeugen von dessen Leistungsfähigkeit.

„Singend ins Frühjahr“ starteten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Ursula und des Freshman Institute bei ihrem Konzert. Foto: Dettmar Fischer

Das Konzertprogramm war abwechslungsreich auch in den Besetzungen der einzelnen Programmpunkte gestaltet. Dem Jugendchor gebührte die Ehre und Aufgabe, als Eisbrecher das Konzertpublikum in Schwung zu bringen. Die Freude, die den jungen Sängerinnen und Sängern anzusehen war, vermittelte sich bei Songs wie „Just be happy“, „What about us“ oder „The rose“ schnell dem Publikum. Bei dem Lied „September“ hatten Leonie Kurth und Jakob Meuwissen ihren großen Soloauftritt, der vom Publikum mit viel Beifall belohnt wurde.

Das Privileg der Jugend ist es sicherlich, den Inhalt eines Songs so intensiv und unverstellt zu vermitteln, wie es im fortgeschrittenen Alter nur noch wenigen gegeben ist. Der Vokalpraktische Kurs hatte sich für seinen Konzertteil Songs von Michael Jackson ausgesucht. „Man in the mirror“, „Heal the world“ oder der Welthit „Black or white“ wurden sehr stimmungsvoll dargeboten. Gemeinsam mit dem Kammerchor gestaltete der Vokalpraktische Kurs einen weiteren Konzertpart. Die begeisterten Zuhörer wurden von den beiden Chören mit „Viva la Vida“ in die Pause entlassen und mit dem schönen Song „Cups“, den Anna Kendrick wiederbelebt hatte, zum zweiten Konzertteil empfangen

Janina Heyderhoff (r.) und Pia Kreimer (l.) traten als Solistinnen mit dem Kammerchor des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula beim Konzert „Singend in den Frühling“ auf. Foto: Dettmar Fischer

Die Band des Freshman Institute spielte einen Soloteil und führte dann gemeinsam mit den Chören des Gymnasiums „Hallelujah“ vom legendären Leonard Cohen auf. Roy Anyienz sang den Solopart bei diesem Klassiker. Ganz im Stil der großen Entertainer der Musikgeschichte, wie einst Sammy Davis Junior, trat Roy im blauen Jackett auf und überzeugte das Publikum mit seiner Version von „Hallelujah“.

Eigentlich ist der Kammerchor des Bischöflichen Gymnasiums derzeit mit ganz anderer Musik sehr intensiv beschäftigt. Für zwei Aufführungen in Geilenkirchen und Merkstein am 2. Adventswochenende wird Georg Friedrich Händel Oratorium „Messias“ einstudiert. Für das „Frühlingskonzert“ hatte der Kammerchor eine sehr schmissige Liedauswahl zusammengestellt. Bei „Barbar´Ann“ sang Jahn Theißen den Solopart, bei „Some nights“ traten Janina Heyderhoff und Pia Kreimer ans Mikrofon. Bei dem Lied „Ich sehe dich“ bewies der Kammerchor, dass er auch musikalische komplexe Gefüge, die einfach ausschauen, aber einer sehr gefühlvollen Gestaltung bedürfen, einen Geist einzuhauchen verstehen, der bezaubert.

„Let me entertain you“ bildete den stimmungsvollen Abschluss eines wunderbaren Konzertes. Alle Akteure traten gemeinsam begleitet von einer Lightshow auf und wurden vom mittanzenden und mitklatschenden Publikum tatkräftig unterstützt.

Am Samstag, 6. April, wird ab 19 Uhr im Gerberhaus in Geilenkirchen die musikalische Kooperation zwischen dem Bischöflichen Gymnasium und dem Freshman Institut fortgesetzt. Dann sind Musikfreunde zur „open stage night“ eingeladen. Geboten werden Pop-, Rock- und Jazzsongs.