Geilenkirchen: Feuerwehrkameraden an der Drehleiter ausgebildet

Neue Maschinisten : Feuerwehrkameraden an der Drehleiter ausgebildet

Bereits im Dezember 2018 wurde eine neue Drehleiter an die Feuerwehr Geilenkirchen ausgeliefert, die nach umfangreichen Ausbildungs- und Übungsdiensten nun seit einigen Wochen in den Einsatzdienst übernommen wurde.

Die neue Leiter ersetzt ein mehr als 25 Jahre altes Fahrzeug und bietet aufgrund ihrer umfangreichen technischen Möglichkeiten, von denen ein zusätzliches Gelenk im Leiterpark nur eine ist, mehr als die einfache Modernisierung des Fahrzeugparks.

Drehleitern sind in einigen Situationen für vom Feuer eingeschlossene Menschen der einzige verbleibende Weg in Sicherheit. Daher stehen Flexibilität bei der Einsetzbarkeit und Zuverlässigkeit der Funktion im Vordergrund – beides hat sich deutlich verbessert. Die neue Drehleiter wird am 19. Mai offiziell in Dienst gestellt und interessierten Bürgern präsentiert.

Selbst bestes technisches Gerät kann natürlich nur in der Hand von sehr gut ausgebildeten Menschen funktionieren. Darum wurden nun fünf neue Drehleitermaschinisten ausgebildet. In 39 Stunden Theorie und Praxis haben Brandinspektor Michael Wassen und Brandoberinspektor Volker Reichardt den Kandidaten das kleine und große Einmaleins der Drehleiter beigebracht. Fahrübungen, Technik und vor allem praktisches Aufstellen und Anleitern standen auf dem Programm.

Die neuen Drehleitermaschinisten sind Stefan Auer, Sven Bütow, Uli Damberg und Tobias Reichardt von der Löscheinheit Geilenkirchen. Dennis Krausewitz musste die Ausbildung kurz vor dem Abschluss aufgrund eines Dienstunfalles unterbrechen, wird die Prüfung aber nachholen und zählt dann ebenfalls zum Kreis der Drehleitermaschinisten.

(red)