Geilenkirchen: Das Stadtprinzenpaar ist zusammen nur 46 Jahre alt

Karneval in Geilenkirchen : Das Stadtprinzenpaar ist zusammen nur 46 Jahre alt

Mit 21 und 25 Jahren ist das amtierende Stadtprinzenpaar Geilenkirchen noch recht jung. Das hat zum einen den Vorteil, dass Mara Berger und Tobi Deckers keine Probleme mit der Kondition bekommen, spricht aber zum anderen vielleicht auch jüngere Bürger an, die für das Brauchtum Karneval gewonnen werden können.

Mara und Tobi haben auf jeden Fall viel Spaß und bislang nicht bereut, die Anfrage ihrer KG mit einem gemeinsamen „Ja“ beantwortet zu haben. Prinz Tobi I. und Prinzessin Mara I. wohnen in Lindern. Tobias Deckers kommt aber eigentlich aus Honsdorf. Dort, vor seinem Elternhaus, ist prinzenmäßig, sogar stadtprinzenmäßig geschmückt worden. Vor dem Mehrfamilienhaus in Lindern, wo das Prinzenpaar der Würmer Wenk lebt, wäre die üppige Deko, ein wunderschönes Burgtor aus Bierkästen, die Tobis und Maras Freunde aufgebaut haben, aber eher etwas fehl am Platz, meint Prinz Tobi.

Mit 21 (Mara) und 25 Jahren (Tobi) ist das Prinzenpaar der KG Würmer Wenk und amtierende Stadtprinzenpaar Geilenkirchen noch recht jung. Das hat zum einen den Vorteil, dass es keine Probleme mit der Kondition bekommt, spricht aber zum anderen vielleicht auch jüngere Bürger an, die für das Brauchtum Karneval gewonnen werden können. Mara und Tobi haben auf jeden Fall viel Spaß und bislang nicht bereut, die Anfrage ihrer KG mit einem gemeinsamen „Ja“ beantwortet zu haben.

Die Prinzenpirsch in Würm ist ja bekanntlich eine ziemlich einmalige Geschichte in der Region. Bis zur Proklamation weiß das Narrenvolk nicht, wer es in der kommenden Session regieren wird. Mara und Tobi hatten dicht gehalten, nur ein ganz wenige Eingeweihte wussten Bescheid, nachdem sie den Prinzenpirschern der Würmer Wenk um den Ehrenpräsidenten Manny Walter zugesagt hatten.

Ein wenig Bedenkzeit hatten sich Mara, sie studiert Bauingenieurwesen, und Tobi, städtischer Angestellter, schon erbeten. Studium und Job fordern Zeit, und Geld kostet eine Prinzregentschaft eben auch. Doch die Entscheidung fiel eindeutig zugunsten des Karnevals aus.

Beide gehören der KG Würmer Wenk seit Anfang 2015 an. Mara Berger ist schon seit Kindertagen begeistert vom Karneval. „Ich bin schon ein wenig karnevalsjeck,“ sagt sie. Mara tanzt in der Showtanzgruppe „Venga“ der DJK Lindern-Würm-Beeck, die von ihrer Mutter Bianca trainiert wird, und sie spielt in ihrer KG den Hoppeditz.

Tobi Deckers gehört zu den Roten Funken der Würmer Wenk. Er schätzt die Kameradschaft in der KG und vor allem bei den Roten Funken. In früheren Sessionen habe er sich manchmal gefragt, wenn er die Prinzenpaare auf der Bühne erlebte: „Wieso haben die gerade so viel Spaß?“ Heute weiß er es selbst. Auch Mara hat dieses „supergeile Gefühl“ erfahren, wenn die KG mit dem Prinzenpaar in den Saal einzieht.

Und dieses Gefühl kommt nicht vom Alkohol. Tobi trinkt mit seinen Kameraden zwar gerne ein Bier, doch wenn er als Prinz im Einsatz ist, lieber erst nach dem letzten Auftritt. Die Anzahl der Auftritte variiert, manche Tage beginnen morgens um 10 Uhr und enden spät, manchmal geht es erst am Nachmittag los. Da sich die Vereine des Komitees Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften traditionell eh immer gegenseitig bei ihren Veranstaltungen besuchen, kommt auf das Stadtprinzenpaar keine größere Anzahl von Auftritten zu als auf ein „normales“ Prinzenpaar.

Dieser seltene Karnevalsorden erinnert an Prinz Heinrich II., einen Großonkel von Prinz Tobi I., dem aktuellen Stadtprinzen von Geilenkirchen. Foto: Dettmar Fischer

Stets zur Seite als Chauffeur und „Handlanger“ für Orden und Handy stehen dem Prinzenpaar Mara und Tobi ihre Adjutanten und Freunde, Maike Peters und André Kleinen. „Wir sind immer mit einer coolen Truppe unterwegs“, hat Mara festgestellt. Beide freuen sich schon auf die großen Umzüge. Als Stadtprinzenpaar werden sie im Mittelpunkt stehen beim Tulpensonntagszug in Geilenkirchen und beim Rosenmontagszug in Würm.

Neben dem Karneval pflegt das Geilenkirchener Stadtprinzenpaar ein weiteres gemeinsames Hobby, die Musik. Beide musizieren zusammen in der Blaskapelle Brachelen und der Bergkapelle Sophia Jacoba. Mara spielt das Saxophon, Tobi Tuba und Schlagzeug. Die Mitgliedschaft in Vereinen ist beiden wichtig, man finde schnell Anschluss. Tobi sagt: „Man ist eine Clique, wir treffen uns nicht auf der Couch, sondern sind unterwegs, das ist das Schöne daran.“

Vielleicht sei er ja etwas „altbacken“, sagt Tobi Deckers, doch es sei schon eine Ehre, Prinz der KG zu sein. Die Prinzenpaare werden von Manny Walther ausgesucht. Daher freut es Tobi auch besonders, dass Manny Walter ihm den letzten noch verfügbaren Orden geschenkt hat, der an Prinz Heinrich II. erinnert, der 1977 die KG Würmer Wenk regierte. Prinz Heinrich (Frenken) war Tobis Großonkel, Bruder seiner Oma.

Mehr von Aachener Zeitung