Geilenkirchen: Geilenkirchen: Brand in Werkstatt vermutlich durch Boiler

Geilenkirchen: Geilenkirchen: Brand in Werkstatt vermutlich durch Boiler

Ein Feuer in einem Orthopädiegeschäft an der Konrad-Adenauer-Straße ist am Mittwochabend für Mensch und Tier glimpflich verlaufen, jedoch entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Gegen 18.45 Uhr hatten Anwohner Rauch in der unteren Etage des Wohn- und Geschäftshauses bemerkt. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, waren Helfer mit einem Pulverlöscher zum Brandherd vorgedrungen. Als Ursache gilt, dass ein Wasserkocher in der Werkstatt gebrannt hatte, Flammen griffen auf die Einrichtung über. Zwei Trupps gingen aufgrund der starken Rauchentwicklung unter Atemschutz vor.

Danach wurde ein Überdrucklüfter eingesetzt, um das Haus von Rauch zu befreien. Vorsorglich hatte die Feuerwehr die Bewohner des Hauses evakuiert, eine Frau sowie deren drei Hunde und zwei Katzen in Sicherheit gebracht; die Wohnung der Frau befand sich im Innenhof des Gebäudes und grenzte an die Werkstatt. Löscheinheiten aus Geilenkirchen und Süggerath sowie Gillrath-Hatterath und Teveren waren mit 65 Kräften vor Ort.

Während des etwa einstündigen Einsatzes blieb die Konrad-Adenauer-Straße zwischen Gericht und Stadtmitte gesperrt.

Mehr von Aachener Zeitung