Geilenkirchen-Waurichen: Geburtstagsparty der Flamingoboys: Heiße Nacht für Schlagerfreunde

Geilenkirchen-Waurichen: Geburtstagsparty der Flamingoboys: Heiße Nacht für Schlagerfreunde

Was war das für ein gelungener Tag für Waurichen und für die heimische St. Hubertus Schützenbruderschaft. Die Flamingoboys mit Frank Marquardt und Arno Dahlmanns sind im Schlagergeschäft seit Jahren erfolgreich und feierten ihr 30-jähriges Jubiläum.

Eigentlich wollten die beiden Musiker ihren Band-Geburtstag in Geilenkirchen feiern. Aber die Verwaltung blockte ab, man befürchtete zu starke Lärmbelästigung nach 22 Uhr. „Da haben wir in Waurichen nachgefragt, und da hier Kirmes gefeiert wurde, war dies kein Thema“, sagt Frank Marquardt.

Die Flamingoboys und die Medi-Dance-Group aus Köln wurden vom Publikum (kleines Bild) frenetisch gefeiert. Foto: agsb

Erster Auftritt 1985

x

Als sie im Jahr 1985 ihren ersten Auftritt hatten, dachten die Beiden im Traum nicht daran, dass sie 30 Jahre später auf der Erfolgswelle schwimmen würden.

x

Die Geburtstagparty wurde lange und sorgfältig geplant und ein Riesenzelt in Waurichen geordert. Der Vorverkauf lief super. Über 1000 Partygäste wollten die Wauricher Nacht live erleben. Da tanzten sogar Senioren mitten im Festzelt und fühlten sich wieder jung.

x

Die Geburtstagkinder begrüßen die Partyfreunde aus nah und fern und es schienen stets mehr Schlagerfreunde anzurücken. „Waurichen ist ein idealer Ort, liegt verkehrsgünstig sehr zentral und ist von allen Seiten bestens erreichbar“, sagte Arno Dahlmanns. Er und sein Partner und Freund Frank Marquardt hatten ein tolles Programm zusammengestellt, bereits kurz nach der Eröffnung gegen 20 Uhr ging die Post ab. Diese nahm dann von Künstler zu Künstler Fahrt auf und im großen Finale krachte es gewaltig.

x

Durch das Programm führte Ronny Münchs. Seit 1998 ist er als DJ und Moderator unterwegs. Münchs nutzte das Heimspiel grandios. Welche Power dann von der Bühne kam, ist unbeschreibbar. Der Heinsberger Bobby Jung erwies sich als Partylöwe. Und mit Fino ging es tierisch gut weiter. Der sympathische Sänger schaffte den Durchbruch bei einem Castingwettbewerb.

x

„Ich lach das Leben an“, sang dann Frank Neuenfels einen seiner vielen Popschlager. Der Dortmunder startete 2012 mit seinem Album „Wolkenflieger“ durch. Der 45-Jährige hat 2015 „Und die Sterne zieh‘n“ aufgelegt und wird in Fachkreisen als Disco-Geheimtipp gehandelt.

Luigi Campese ist ebenfalls Vollblutmusiker. Der Italiener hat sich dem deutschen-italienische Popschlager verschrieben. Als er auftrat herrschten gefühlte 100 000 Grad im Festzelt. Und dann kam Cara — das Helene Fischer Double überhaupt. Wie die große Helene verzauberte Caro die Partyfreunde. Ihre Show machte die Fans „atemlos“.

Und dann kamen sie, die Flamingoboys. „Nein, wie sind nicht nervös“, war der Spruch von Frank Marquardt vor dem großem Empfang, aber die Anspannung war ihm anzusehen. Dagegen wirkte Arno Dahlmanns innerlich ruhiger.

Aufgeregt war auch die Medi-Dance-Group aus Köln. Die schicken kölschen Mädels begleiten die Flamingoboys bei großen Auftritten und Waurichen war ein großer Auftritt. Das Publikum empfing die beiden frenetisch und Arno und Frank legten gleich ihre Jacken beiseite. Denn es war eine heiße Sommernacht, die minütlich noch heißer wurde. Die Flamingoboys präsentierten ihre Hits wie „Königin der Nacht“, „Auf den DJ ist Verlass“, „Du machst mich einfach an“, „Das muss ein Wunder sein“. Die Stimmung war einfach sensationell.

Und dann kam erst recht der Wahnsinn mit dem Almklausi. Er trieb sein Unwesen in Waurichen wie Jürgen Drews oder Mickie Krause in den Partyhochburgen Europas. Der Schwabenexpress hatte im Handumdrehen das Publikum und besonders die Mädels im Griff, seine Hits wie unter anderen „Hey Pippi Langstrumpf“ oder „Schwarze Natascha“ ließen alle ausflippen.

Schlagersternchen Anna Maria Zimmermann gab 2007 ihr Debüt gab und ist seither eine feste Größe in der Schlagerbranche. Ihr Hit „1000 Träume weit“ ist ein richtiger Ohrwurm.

Die Uhr tickte Richtung Mitternacht, jedoch wurde keiner müde, schließlich wartete noch ein Castingstar hinter der Bühne.

Norman Langen schaffte vor Jahren in der Castingshow den Durchbruch, seitdem hat der Frelenberger sich im Schlagergeschäft etabliert, 2011 wurde er als bester Nachwuchskünstler ausgezeichnet.

Heimspiel in der Region

Langen präsentierte seine neueste Single „Au Revoir“ und viele weitere Partykracher — der Powermann nutzte das Heimspiel in der Region, ließ das Festzelt richtig beben und leitete dann über ins wunderbare Finale.

(agsb)