Geilenkirchen-Tripsrath: Garagenbrand: Übergreifen auf Wohnhaus verhindert

Geilenkirchen-Tripsrath: Garagenbrand: Übergreifen auf Wohnhaus verhindert

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte bei einem Garagenbrand in Tripsrath Schlimmeres verhindert werden. Anwohner hatten am Freitag gegen 19 Uhr Rauch bemerkt, der aus der Garage an der Hubertusstraße drang, und die Feuerwehr alarmiert.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich ausgerechnet die Löscheinheit Tripsrath bei einer Übung, die Löscheinheiten Niederheid und Gillrath waren mit dem Beseitigen einer größeren Ölspur beschäftigt. Einige Tripsrather Wehrleute waren noch vor Ort und griffen beherzt zu Feuerlöschern, womit sie die ersten Flammen löschen konnten.

Jedoch schlugen immer wieder Flammen aus dem Motorraum des Pkw, so dass die angerückten Feuerwehrleute der Löscheinheiten Tripsrath, Würm, Süggerath und Geilenkirchen noch ein C-Rohr einsetzen mussten. Mit vereinten Kräften wurde das noch brennende Fahrzeug aus der Garage gezogen und weiter abgelöscht. Die Garage wurde wegen der Hitzeeinwirkung und dem Ruß stark in Mitleidenschaft gezogen. Jedoch entstand an dem angrenzenden Wohnhaus kein Schaden. Mit der Wärmebildkamera wurde abschließend die Garage auf Glutnester kontrolliert.

Die Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause. Der nach ersten Erkenntnissen geschätzte Schaden beläuft sich auf über 20.000 Euro. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Mehr von Aachener Zeitung