Gangelt/Erkelenz: Gangelter Wehrleute sind jetzt auf enorme Hitze vorbereitet

Gangelt/Erkelenz: Gangelter Wehrleute sind jetzt auf enorme Hitze vorbereitet

15 Atemschutzgeräteträger absolvierten eine Realbrandausbildung in der Wärmeerfahrungsanlage (WEA) der Feuerwehr Erkelenz. Nachdem im April und im Juli bereits jeweils eine Gruppe der Feuerwehr Gangelt fortgebildet wurde, stand nun ein weiteres Seminar für Atemschutzgeräteträger auf dem Programm.

Durch die Teilnahme an Übungen und Unterweisungen erhalten Atemschutzgeräteträger theoretische und praktische Erfahrungen über das Verhalten im Einsatzfall. Die enorme Hitze eines Brandes ist bei Übungen jedoch nur schwer zu simulieren. Aus diesem Grund sind Wärmeerfahrungen in speziellen Übungsanlagen eine wichtige und sinnvolle Ergänzung der Ausbildung.

Die 15 Teilnehmer der Feuerwehr Gangelt sammelten diese Erfahrungen nun in der Wärmeerfahrungsanlage der Feuerwehr Erkelenz. Hierbei wird durch die Verbrennung von Holz in einer Containeranlage eine Grundhitze erzeugt, in der die Teilnehmer arbeiten müssen. Neben verschiedenen Suchtechniken lernen die Teilnehmer die Vor- und Nachteile moderner Schutzbekleidung sowie die Wirkung von Wasser und Wasserdampf kennen.

Folgende Teilnehmer nahmen am Realbrandseminar teil: Christian Dahlmanns, Heinz-Willi Molls, Norbert Schmitz, Jürgen Vergossen, Manfred Laumen, Konrad Meesen, (alle Löscheinheit Breberen), Marc Melchers, Andreas Dautzenberg, Tobias Jansen, Sascha Esser (alle Löscheinheit Birgden), Joachim Thelen, Sebastian Schröders, Robert Ditter, Tim Breickmann, Daniel Hostenbach .

Mehr von Aachener Zeitung