Gangelter Schwimmbad als erstes Freibad in der Region geöffnet

Anschwimmen bei herrlichem Sonnenschein : Erstes Freibad in der Region geöffnet

Als erstes Freibad in der Region öffnete pünklich zum Osterfest mit sonnigen Temperaturen das Gangelter Freibad seine Pforten. Lokale Prominenz traf sich auf Einladung von Bürgermeister Bernhard Tholen zum Anschwimmen.

Es war immer wieder ein zweifelhaftes Vergnügen, als Lokal-Prominenter von Bürgermeister Bernhard Tholen zum „Anschwimmen“ ins Freibad eingeladen zu werden. „Wir sind hier auch schon mit Schneeflocken ins Wasser gesprungen“, erinnerte Tholen bei der Begrüßung zur Freibaderöffnung am Ostersamstag bei 25 Grad Außen- und 25 Grad Wassertemperatur. Da freuten sich natürlich Philipp Schneider von der Kreisverwaltung, der Waldfeuchter Bürgermeister Heinz-Josef Schrammen, Ulrich Schirowski von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Karl-Heinz Milthaler, Gerd Schütz und Rainer Mansel aus dem Gangelter Rat, mit Bernhard Tholen in die Fluten zu hüpfen.

„Ich sage Ihnen mal, welcher Name für welche Figur verantwortlich ist“, stellte der Beigeordnete Gerd Dahlmanns den Gästen, deren Zahl immer größer wurde, die Herren auf den Startblöcken vor. Apropos Herren: Die Frauenquote ist miserabel. Niemand kann sich erinnern, jemals eine Dame beim Startschuss gesehen zu haben.

Das Gangelter Freibad, nahe am Naturpark, Kahnweiher, Minigolf und Infocenter gelegen, war damit wieder einmal das erste Bad in der Region, das sein Tore öffnete. Eigentlich wollte man ja schon früher öffnen – da hat es allerdings wieder einmal geschneit. „Uns ist es wichtig, schon in den Osterferien dabei zu sein – vor allem, wenn das Wetter so ist wie heute!“

Große Investitionen waren in diesem Jahr nicht nötig. Man hatte in den zurückliegenden Jahren die Hausaufgaben gemacht. Allerdings sind die Schließfächer im Umkleidebereich jetzt videoüberwacht. Bei grundsätzlich unveränderten Eintrittspreisen und Öffnungszeiten hoffen natürlich alle – Gäste wie Verantwortliche – auf einen ebenso tollen Sommer wie im vergangenen Jahr.

Unter www.gangelt.de kann man sogar sehen, wer gerade schwimmt.

Mehr von Aachener Zeitung