Eimerlauf und Sackhüpfen: Spiele ohne Grenzen in Birgden

Eimerlauf und Sackhüpfen : Spiele ohne Grenzen in Birgden

Der Verein „Spiel(t)räume Birgden“ hatte jüngst zum Sommerfest geladen. Trotz der Tropenhitze kamen zahlreiche Besucher. Nicht nur die Kinder hatten dabei auf dem Abenteuerspielplatz Spaß, auch die Erwachsenen zeigten bei den „Spielen ohne Grenzen“ jugendlichen Tatendrang.

Insgesamt hatten sich hier 15 Teams angemeldet. Schubkarrenfahren, Kisten- und Eimerlauf, Sackhüpfen, Schwungtuch oder Wasserläufe waren nur ein Teil der Stationen.

Boule-Turnier für Jung und Alt

Weiterhin lockte an diesem Nachmittag das generationenübergreifende Boule-Turnier auf der neuen Boule-Anlage. Die Erwachsenen staunten teilweise nicht schlecht, denn so mancher Knirps zeigte viel Talent und Geschicklichkeit. Bei allem Ehrgeiz stand in den Wettkämpfen aber stets der Spaß im Vordergrund.

Als besonderer Anziehungspunkt auf der Spielwiese stellte sich für die Kinder, neben der Rutsche und dem Klettergerüst, die Wassersäule heraus. Diese sorgte für eine willkommene Abkühlung, denn hier konnte nach Herzenslust geplanscht werden.

Am Abend folgte zum Abschluss auf dem Gelände noch ein Open-Air-Konzert der Band „13 steps to cellar“.  Zur Freude des Vereinsvorstandes schauten viele Besucher vorbei. Das bunte Angebot wurde gut angenommen, die Veranstalter sind zufrieden.

(agsb)