Ritterfest in Gangelt feiert sein zehnjähriges Jubiläum

Veranstaltung am Wochenende : Von Ritterkämpfen bis Bogenschießen

Das Ritterfest in Gangelt feiert sein zehnjähriges Jubiläum. Heute beliebter denn je, werden am kommenden Wochenende, 7. und 8. September, wieder über 1000 Teilnehmer auf der Wiese am der Straße nach Hastenrath erwartet.

Die Ritterfamilie Zeise, die in Zusammenarbeit mit der Gemeinde für die Organisation verantwortlich zeichnet, freut sich auf ein großes Ereignis bei kostenlosem Eintritt. Ritterkämpfe und -turniere, mittelalterliche Klänge, Speis und Trank, Bogenschießen, Axtwerfen und viele weitere Attraktionen werden für Jung und Alt geboten.

Nachfrage ist groß

125 Gruppen mit über 400 Zelten überbieten zum Jubiläum die Zahlen des Vorjahres. „Das Telefon klingt ständig und es kommen immer weitere Anmeldung zum Jubiläumsfest hinzu“, freut sich Thorsten Zeise, weiß aber auch langsam nicht mehr, wohin mit all den Leuten. Und das deshalb, weil für viel mehr Teilnehmer gar kein Platz rund um das neue Baugebiet „Gangelt-Nord V“ ist.

Das Fest beginnt am Freitag mit einem Umzug um 18 Uhr ab dem neuen Rathaus. Anschließend wird der Markt eröffnet und ab 19 Uhr gibt es ein Konzert mit den „Streuern“. Am Samstag beginnt das Spektakel schon um 11.30 Uhr mit den ersten Ritterspielen. Um 15 Uhr ziehen die Heerlager ein, werden vorgestellt und Bürgermeister Bernhard Tholen begrüßt die Gäste. Es folgt ein buntes Programm mit Turnieren und Darbietungen.

Ab 20 Uhr lädt Stadtführerin Monika Tholen zu ihrer Nachtwächterführung durch den mittelalterlichen Stadtkern mit Sagen und Geschichten. Auch sie verspricht rund ums Jubiläum einige Extras, wie zum Beispiel Gangelter Sagen und Protagonisten in mittelalterlichen Gewändern. Start ist die Festwiese. Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einer Messe in St. Nikolaus. Es folgt ein ähnliches Programm wie am Samstag und gegen 18.30 Uhr werden Ritter, Gaukler und Marketender verabschiedet.