Schon ein Jahrhundert auf der Erde: Johanna Schever aus Birgden wird 100 Jahre alt

Schon ein Jahrhundert auf der Erde : Johanna Schever aus Birgden wird 100 Jahre alt

„Lachen und Geselligkeit ist gesund“ scheint das Lebensmotto von Johanna Schever aus der Gaterstraße in Birgden zu sein. Sie feiert am kommenden Montag ihren 100. Geburtstag.

Am 12. August 1919 wurde das Geburtstagskind in Birgden geboren. 1943 heiratete die gebürtige Scheufens Willi Schever aus Geilenkirchen-Teveren. Jedoch es wurde kein Eheglück, denn kurze Zeit später musste der junge Gatte in den Krieg ziehen und kehrte nicht mehr zurück. Johanna Schever führte den Haushalt der Eltern und  pflegte diese. Von 1951 bis 1963 arbeitete die Jubilarin  im Textilwerk Schniewind in Birgden, führte auch einige Jahre einen Haushalt im Selfkantland und unterstützte ferner die Familien der Geschwister.

Vor rund 15 Jahren wurde Johanna Schever mobil, sie war eine der ersten E-Scooterfahrerin im Ort. Auch Cousine Anna ist mit 92 Jahren mobil und die beiden Damen sind die „Damen vom Gelindchen“. Fast täglich fahren beide zum Wegekreuz am Gelindchen, hier trifft sich die Gelindchen-Truppe fast jeden Nachmittag.

Dieser Platz mit Wegekreuz unter Lindenbäumen wurde bekanntlich vor Wochen als einer der 40 Glücksorte in der Westzipfelregion ausgezeichnet und prämiert. Er ist auch für Johanna Schever mehr als ein Glückspunkt.

„Allein dieses Treffen gibt täglich neue Lebenskraft“, so das Geburtskind.  Das Treffen der Senioren hat mittlerweile Kultstatus erreicht. Hier schaut auch Landarzt Peter Heuter vorbei, er hat stetig seinen Arztkoffer dabei.  „Hier ist die Praxis an der Linde“, lachten Johanna und Anna.   Und zum jeweiligen Gelindchentreffen hat Johanna Schever stetig „Leckeres“ dabei. „Jeder bringt etwas mit“, freuten sich die beiden Damen.

Zusammen mit Cousine Anna spielt Johanna leidenschaftlich Gesellschaftsspiele, beide sind mehr als Freundinnen. „Hier ist die Zockerhöhle bei Schever“, lachte Nachbarin Gabi, für Johanna die „beste treue Seele“ der Welt.  Ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen – die Nachbarin unterstützt Johanna Schever wie eine Tochter.

Die Jubilarin ist noch sehr rüstig und lacht gerne, Langeweile kennt sie nicht. Morgens liest sie die Tageszeitung und ist zudem eine Expertin in Sachen Rätsellösen jeglicher Art. Dazu kommen die Spielstunden und das fast tägliche Gelindchentreffen – auch mit 100 Jahren haben Rentner wenig Zeit.  Am Montag wird gefeiert. Johanna Schever freut sich riesig auf das Familientreffen mit Freunden und Bekannten.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung