Große Sitzung des KV Langbrööker Dicke Flaa

Dicke Flaa : Kohlegrube unterm Rodebach entdeckt

Ein schöneres Kompliment gibt es nicht, als wenn ein Präsident einer Gastbruderschaft selbst aus dem Häuschen ist und dem KV Langbrööker Dicke Flaa eine bombastische Sitzung bescheinigt.

Hubert Jessen von der Witsemänn aus Tüddern war begeistert, denn: Die Dicke Flaa haben ein eigenes Erfolgsrezept. Karneval mit eigenen Kräften – und davon hat man einen ganzen „Stall“ voll.

Den ersten Stimmungshöhepunkt setzte das Prinzenpaar Markus I. und Prinzessin Doris I. Spätestens nach dem Prinzenschlager „Hück steht die Welt still“ hatten die beiden alle Herzen im Sturm erobert. Und nach einem tollem Tanz der rot-weißen Tanzgarde folgte gleich der Muntermacher für alle: „Baustopp“ war angesagt, hier präsentierten Jens Fleischer und Wilfried Gossen eine wahre Geschichte aus dem Ortsleben. Ein defekter Reifen des Böllerwagens sorgte für eine Pause... Selbst Nicht-Insider hatten schnell begriffen, warum es ging.

Tanzmariechen Nele Keulen ließ besonders das Herz des Papas und Sitzungspräsidenten (zusammen mit Jens Fleischer) höherschlagen, der wenig später selbst als Schwaadlapp so richtig Dorfklatsch betrieb. Und auch Stefan Keulen nahm in bekannter Manier kein Blatt vor den Mund. Der KV ging selbst auf Lehrersuche, suchte auch Nebeneinsteiger.

Nach dem Showtanz Unique stand mit Gerd Thevis ein weiterer Freund der befreundeten Heggeströöper aus Schierwaldenrath in der Bütt und durchleuchtete das Revier. Und dann erklang das Steigerlied mit „Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt…“ Die Teufelskerle entdeckten unten dem Rodebach eine Kohlegrube und schritten zur Tat. Prinz Markus ist selbst ein Teufelskerl. Er erhielt von den Freunden eine goldene Spitzhacke.

Noch vor der Pause kam es knüppeldick, denn Sang-&Klanglos übernahm das Kommando, ließ Langbroich tanzen und mitsingen. Da war eine Pause dringend notwendig.

Die Gastvereine aus Tüddern, Waldenrath, Berder Perringe und Schierwaldenrath sagten kurz Hallo und boten ein farbenprächtiges Bild auf der Bühne. Langbroichs neue Showtanzgruppe Fire Flames läutete dann schwungvoll die heiße Phase ein. Die „Zugeflogenen“ präsentierten eine tolle Playbackshow mit Stars alter Tage wie Rex Gildo, Jacobs-Sisters, Dschinghis Kahn oder Henry Valentino. Erstaunlich, wie textsicher die zahlreich anwesende junge Generation war.

Und dann waren die Oldie-Damen unterwegs. Die Gruppe LaHaTaBa gehört einfach zur Dicken Flaa und war wie immer ein Hammer. Jedes Jahr eine andere tolle Nummer – die Truppe hat einfach Lust auf Karneval. Wie auch die Dorfspatzen vor dem großen Finale, auch hier hat Langbroich Gesangstalente, die unter anderem musikalisch aus dem Dorfleben plaudern. Vor den Dorfspatzen präsentierte die Showtanzgruppe Fire Devils eine großartige Tanznummer und wurde frenetisch gefeiert.

Fast pünktlich um Mitternacht klopften sich der Elferrat und Akteure nach einer grandiosen Sitzung zurecht auf die Schulter.

(agsb)