Gesamtschule Gangelt-Selfkant veranstaltet Putzaktion

Erinnerungskultur auf dem Stundenplan : Schüler der Gesamtschule Gangelt-Selfkant putzen Stolpersteine

Erinnerungskultur steht zweimal im Jahr auf dem Stundenplan für eine Gruppe von Schülern aus der Klasse zehn der Gesamtschule Gangelt-Selfkant.

Dann werden die insgesamt 42 Stolpersteine, die der Initiativkreis „Stolpersteine helfen…auch in Gangelt“  in den Jahren 2016, 2017 und 2018 zur Erinnerung an das Schicksal jüdischer Mitbürger während der Naziherrschafft verlegt hat, per Hand gereinigt. Der Initiativkreis hatte sich mit diesen Aktionen an dem europaweit vorgenommenen Kunstprojekt von Gunter Demnig beteiligt.

Die Schule hat eine Art Patenschaft für diese Stolpersteine übernommen. Dieses Mal waren mit Leon Schmitz, Lea Winters, Elara Brinkmann, Joshua Magold, Max Loomanns, Katja Zimmermann und Julia Görtz sieben Schüler der Gesamtschule gemeinsam mit Schulseelsorger Stephan Lütgemeier in Gangelt unterwegs.

Doch damit ist es aber mit der Erinnerungskultur  nicht getan.

Alljährlich gestaltet man außerdem die Gedenkfeier zur Reichspogromnacht am 9. November auf dem jüdischen Friedhof mit, ist jeweils am 4. Mai Herdenkingsdag im niederländischen Brunssum dabei und in den Herbstferien 2020 steht eine Fahrt nach Auschwitz an. In den Fächern Religion oder Gesellschaftslehre werden solche Projekt vorbereitet.