Gangelt: SV Breberen setzt auf die Jugend

Fußballer vor der Saison : SV Breberen setzt auf die Jugend

Der SV Breberen steht vor großen Herausforderungen. Derzeit laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison 2019/2020. Die GZ stellt die Fußballvereine aus dem Altkreis Geilenkirchen vor.

In der abgelaufenen Saison war es für beide Fußballmannschaften des SV Breberen ein Kraftakt. Besonders in der Rückrunde gab es Sonntag für Sonntag immer wieder superlange Verletztenlisten – für die Erste und die Zweite war das kein Zuckerschlecken. „Was hier geleistet wurde, ist einzigartig“, atmet Geschäftsführer Manfred Petes noch heute tief durch. „Ganz besonders die zweite Mannschaft mit Coach Guido Canton leistete eine Arbeit die man nicht bezahlen kann.“

Die erste Mannschaft konnte die Kreisliga A halten. Die Zweite konnte den Absturz zur D-Liga verhindern und spielt weiterhin Liga C, schielt aber nun ein wenig zur höheren Klasse.

Die erste Mannschaft übernahm Spielertrainer Marc Röhlen, zuletzt in den Niederlanden aktiv, davor auch bei Germania Teveren. Im Trainerteam ist Thomas Grunow. Der 33-jährige Marc Röhlen sieht beim SV Breberen Mannschaft und Umfeld intakt, darum hatte er bei der Anfrage auch nicht lange gezögert. Er hatte bereits in der Rückrunde ins Trainergeschäft hineingeschnuppert und führte die Mannschaft erfolgreich im Abstiegskampf. Nun möchte er mit seinem Team richtig angreifen. Röhlen: „Die A-Liga ist bärenstark, unser Ziel kann da nur lauten ‚Klassenerhalt’ und diesen so schnell wie möglich absichern und sehen was dann kommt.“

Der neue Coach will Altbewährtes weiter stärken. Seit Jahren blickt der SVB zum jugendlichen Elan und der Nachwuchs erhält seine Chance. So kommen auch diesmal wieder aus der eigenen Jugend Lukas Welter und Nick Bienwald zur Mannschaft, dazu Paul Boylan von der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath. Für die A-Jugendlichen Justin Frenken, Tim von Tongelen und Max Zillgens wurde ebenfalls die Spielberechtigung beantragt. Jugendlich geht es weiter mit den Neuzugängen: Von der SG Gangelt-Hastenrath kommt Piranavan Uthayakumar, ferner Daniel Schaffrath vom JVS Baesweiler.

„Wir haben eine superstarke Achse“ sieht Röhlen eine Einheit, die Mut macht. Die Mischung aus Erfahrung und Jugend stimme beim SVB, dies mache dem Coach richtig Spaß. Eine Baustelle hat Röhlen schon gesehen: „Die Offensive muss stärker werden.“ Der Coach hofft auf Selbstvertrauen und möchte das Spielsystems leicht verändern. Um die Abwehr macht Röhlen sich keine Sorgen, diese steht wie eine Wand.

Der Kader umfasst rund 25 Spieler, der Coach sieht eine kompakte Einheit und möchte die Vorbereitung ohne Druck nutzen, um eine Einheit auf dem Platz zu finden: „Wir sind voller Tatendrang.“