Gangelt: Modellbauer zeigen ihre Anlagen und geben Informationen

Modellbahnausstellung in Gangelt : Bis zu 20 Züge gleichzeitig – mit Licht, Rauch und Fahrgeräuschen

Alle Modelleisenbahnfreunde aus der Region hatten sich den Termin wohl in ihren Kalender eingetragen. Und so war der Besuch der Modellbahnbörse und des Tag der offenen Tür der Modell-Eisenbahn-Freunde Gangelt denn auch für die Veranstalter sehr zufriedenstellend.

Aus der näheren Umgebung, aus dem belgischen und niederländischen Grenzgebiet aber auch aus dem Raum Köln waren die Modellbahnbegeisterten angereist.

Im Clubheim an der Mittelstraße in Langbroich konnten die Besucher die beiden Modellanlagen begutachten, die den Gangelter Eisenbahnfreunden derzeit besonders am Herzen liegen. Eine 4-Themen-Modulanlage wird den Besuchern sicherlich noch aus dem vergangenen Jahr bestens in Erinnerung gewesen sein. Eine mittelalterlich geprägte Stadt ist auf der einen Längsseite zu sehen. Die Zimmerleute sind gerade dabei, im Bahnhofsbereich ein historisches Dachgestühl zu restaurieren. Unten rauschen gemütlich die Züge vorbei. Die gegenüberliegende Längsseite stellt einen Kopfbahnhof dar, und die beiden kurzen Seiten zeigen bis in viele Details ausgebarbeitet eine Kirche in Idar-Oberstein mit einer Hochzeitsgesellschaft und einen Steinbruch. Diese Anlage ist bis auf wenige kleinere Arbeiten fertig.

Die Modell-Eisenbahn-Freunde Gangelt werden diese H0-Wechselstrom-Anlage im November bei einer Modellbahnausstellung im niederländischen Sittard präsentieren. Zuvor ist aber schon am Wochenende 21. und 22. September bei der zweiten Modelbahnausstellung im Evangelischen Altenzentrum Hückelhoven eine Präsentation geplant.

Eine 4-Themen-Modulanlage der Modell-Eisenbahn-Freunde Gangelt fand viel Zuspruch bei den Besuchern des Tag der offenen Tür. Foto: Dettmar Fischer

Auf großes Interesse der Modelleisenbahner stieß auch die zweite noch im Bau befindliche Gleichstrom-Anlage, die ebenfalls im Maßstab H0 als Modulanlage aufgebaut wird. Der zweite Vorsitzende der Modell-Eisenbahn-Freunde Gangelt, Bart Thijssen, rechnet damit, dass es sicherlich noch zwei bis drei Jahre dauern wird, bis diese gewaltige Anlage fertiggestellt und auf Ausstellungen gezeigt werden kann.

Imponierend ist aber nicht nur die Größe dieser Modelleisenbahnanlage, sondern vor allem auch die Technik, die derzeit installiert wird. Bart Thijssen und seine Vereinskameraden führten beim Tag der offenen Tür viele interessante Gespräche mit Gleichgesinnten, um deren Fragen etwa zu der selbstentwickelten, hochwertigen Schaltung zu beantworten. Diese wird einmal den Zugbetrieb auf insgesamt vier Etagen ermöglichen und dafür sorgen, dass in den einzelnen Abschnitten der Anlage keine Kurzschlüsse entstehen. Derzeit sei, so Thijssen, der Betrieb per Hand von drei bis vier Zügen möglich. Ist die digitale Technik aber erst einmal fertig installiert und eingerichtet, könnten 20 Züge gleichzeitig gefahren werden mit Licht, mit Rauchentwicklung oder auch mit Fahrgeräuschen ausgestattet.

Eine Modellbahnbörse in der Langbroicher Bürgerhalle lud Modellbahnfreunde zum Stöbern ein. Foto: Dettmar Fischer

Wenige Meter entfernt vom Clubheim findet in der Langbroicher Bürgerhalle alljährlich zum Tag der offenen Tür eine Modellbahnbörse statt. Die Halle war sehr gut besetzt mit Händlern, die ein großes Sortiment an Modelleisenbahnartikeln anbieten konnten. Noch ein paar Nummern größer ziehen die Modell-Eisenbahn-Freunde Gangelt dann ihre 24. Internationalen Gangelter Modellbautage auf, die am Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, in der Gesamtschule in Gangelt stattfinden werden. Bei den Vereinstreffen im Clubheim an der Mittelstraße in Langbroich sind jeden Mittwoch ab 19 Uhr Gäste herzlich willkommen zum Mitmachen und Fachsimpeln.

Mehr von Aachener Zeitung