Gangelt Kreuzrath: Inklusionsfest an der alten Ziegelei

Inklusionsfest : Sport und Bewegung im geselligen Miteinander

Verschiedene Sportarten ausprobieren und das ganz in Ruhe und ohne Leistungsdruck: Das konnten die Besucher des dritten Inklusionsfestes in Kreuzrath.

„Sport und Bewegung“ lautete das Motto beim dritten Inklusionsfest an der Alten Ziegelei in Kreuzrath. Die Schirmherrschaft der überaus gut besuchten Veranstaltung hatte Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen übernommen. Er dankte den Veranstaltern, dem Förderverein der Heinrichs Gruppe „Generation hilft“, dem Verein Familienzentrum Lindenbaum, der Nikolausschule Breberen und der Jakob-Muth-Schule Gangelt, für ihr Engagement und das tolle Programm, das den Besuchern viele Möglichkeiten bot, „Sport und Bewegung“ im geselligen Miteinander zu betreiben.

Es sei wichtig, betonte Bürgermeister Tholen, dass ältere Menschen für jüngere einstehen. Dieses Miteinander über Generationen hinweg wurde schon beim Auftakt des Inklusionsfestes praktiziert. Kinder und Senioren führten gemeinsam einen Sitztanz auf, bei dem sie den Rhythmus der Musik mit Trommelstöcken begleiteten.

Das umfangreiche Programm des Inklusionsfestes war in diesem Jahr in Stationen unterteilt. Die Kinder konnten sich auf einer Stempelkarte bescheinigen lassen, welche Stationen sie schon absolvierten hatten. Ein kleiner Gewinn bot Anreiz, möglichst viele Stationen auszuprobieren.

Das DFB-Mobil und eine große Hüpfburg gehörten zu den Attraktionen des Festes. Reiten, Tanzen und Tennisspielen konnten von allen Besuchern ausprobiert werden ohne jeglichen Leistungsdruck. Jeder konnte sich nach seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten bewegen und Sport treiben. Auch etwas ungewöhnlichere Sportarten wie das Baseballspiel, das von einer niederländischen Mannschaft präsentiert wurde, konnten auf dem abwechslungsreichen Mitmach-Parcours erprobt werden.

Achim Tholen war mit seiner Tennis-Schule zu Gast. Die Tanzgruppe Xanadu lud nicht nur zum Mitmachen ein, sondern ihre Showtanzdarbietung bildete auch einen Höhepunkt des Tages, der mit viel Beifall der zahlreichen Besucher belohnt wurde. Für das leibliche Wohl war bei strahlendem Sommerwetter mit einem Kuchenbuffet und Spezialitäten vom Grill bestens gesorgt, so dass das dritte Inklusionsfest keine Wünsche bei den zufriedenen Besuchern offen ließ.