Gangelt: Baum stürzt auf Pferdestall in Breberen

Unwetter : Nur ein größerer Einsatz in Gangelt

In Breberen stürzte am Dienstag Abend ein 13 Meter hoher Baum auf einen Pferdestall. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Entgegen erster Befürchtungen verlief die Nacht zum Mittwoch für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt relativ ruhig. Die für die Nacht zum Mittwoch angekündigte Gewitterlinie schwächte sich glücklicherweise ab, so dass die Schäden verhältnisweise gering blieben. Ganz ohne Zwischenfälle verlief das Unwetter jedoch nicht: in Breberen wurde ein Pferdestall von einem großen Baum getroffen.

Die Feuerwehreinsatzzentralen in den zehn Kommunen des Kreises Heinsberg waren gegen 21.43 Uhr in Alarmbereitschaft versetzt worden. Die Feuerwehreinsatzzentralen vor Ort entlasten die Leitstelle des Kreises Heinsberg, indem nicht zeitkritische Einsätze dort koordiniert und abgearbeitet werden.

Das Gewitter war schnell und heftig, es kam aber nur zu einem größeren Einsatz: In Breberen war die Baumkrone eines etwa 13 Meter hohen Walnussbaumes abgeknickt und auf einen Pferdestall gestürzt. Glücklicherweise wurde das daneben befindliche Wohnhaus nicht in Mitleidenschaft gezogen. Den Bewohnern des Wohnhauses gelang es, die in dem Stall untergebrachten Pferde zu retten und in Sicherheit zu bringen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten anschließend den Baum und beseitigten die großen Äste, die sich noch lose in der Baumkrone befanden.

(red)