Zirkusprojekt in Gangelt-Selfkant: Eltern staunen über den Mut der Kinder

Zirkusprojekt in Gangelt-Selfkant : Eltern staunen über den Mut der Kinder

„Ist das wirklich mein Kind?“, fragte so manches Elternteil freudestrahlend während der Abschussvorführung des Ferienangebotes der offenen Jugendarbeit Gangelt-Selfkant. Seit rund zwei Jahren hat sich Jugendarbeit der Pfarrgemeinde Gangelt der offenen Jugendarbeit Selfkant angeschlossen.

Auf dem großen Pley in Birgden startete die Ferienwoche mit einem Zirkusprojekt durch den Projektzirkus Regenbogen NRW, geführt von Simone und Nicklas Lagrin aus dem Selfkantland. Das Zirkusblut fließt durch die Adern der Familie Lagrin, auch die eigenen Kinder sind fest im Artistenleben eingebunden und haben genauso viel Spaß wie die Eltern. Die Zirkusluft ist eine Leidenschaft, und das wird den Kindern gleich am ersten Tag der Ferienwoche vermittelt.

Nicklas und Simone Lagrin ließen Kinderträume wahr werden, bereits am ersten Tage stand der Spaß im Mittelpunkt. Die erfahrenen Zirkusleute stärkten geschickt das Selbstbewusstsein der neun bis 14-Jährigen aus der Regionen Gangelt/Selfkant/Waldfeucht und auch Heinsberg und außerdem den Mut, neue Erfahrungen zu erleben, das Vertrauen ins eigene Können sowie Teamarbeit spielerisch zu fördern. Rund 50 Kinder waren dabei, schnupperten hautnah die Zirkusluft – bei der Premiere waren sie die Hauptdarsteller.

Von jeweils 13 bis 17 Uhr war der große Pley Treffpunkt. Aufgrund der Hitzewelle gab es leichte Programmeränderungen, viele Wasserspiele lockerten die Ferienspiele auf. Außerdem gab es viele Aktivitäten mit Spaßfaktor durch die Helfer und Helferinnen der offenen Jugendarbeit Gangelt-Selfkant. So wurden unter anderen gemeinsam die Kostüme gebastelt.

Jasmin Mittmann und Melanie Schmitz sowie ein großes Helferteam mit vielen ehrenamtlichen Helfern waren mit aktiv und bereiteten den Jugendlichen eine tolle Ferienwoche. Franz-Josef Stoffels von der offenen Jugendarbeit Gangelt-Selfkant hatte alles organisiert. Dieses Zirkusprojekt läuft im Selfkant schon seit einigen Jahren, aufgrund von Baumaßnahmen auf dem Schulhof Höngen wurde Birgden in diesem Jahr das Ziel.

Lustige Clownrunde mit Wasserüberraschung bei den Ferienspielen im Zirkus. Foto: Heinz Eschweiler

Familie Lagrin formte in der Woche die Zirkusvorstellung, entdeckte dabei Talente, die nicht nur durch waghalsige Kunststücke wie beim Turnen im Ring überraschten. Für die Kids waren die lustigen Clownerien ein Highlight, besonders das Einstudieren der einzelnen Programmnummern mit vielen Versprechern sorgte für Heiterkeit, genau wie die raffinierten Zaubertricks, die Vorführungen der Akrobaten und Jongleure und die Zauberei – Birgden erlebte eine tolle Zirkusvorstellung.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung