Jeder kann es nutzen: Bücherschrank für Leseratten im Rathaus

Jeder kann es nutzen : Bücherschrank für Leseratten im Rathaus

Nun hat auch die Gemeinde einen Offenen Bücherschrank. Er steht allen Bürgern zur Verfügung und befindet sich im Rathaus, gleich neben dem Empfang. Ingrid Heim von der FDP-Fraktion hatte im Januar im Kulturausschuss der Gemeinde einen Antrag zur Einrichtung eines Offenen Bücherschranks gestellt, der bei den Ausschussmitgliedern auf Zustimmung gestoßen waren.

Überregional trifft man hin und wieder auf solche Bücherschränke im öffentlichen Raum. Oft werden ausrangierte Telefonzellen genutzt, um ein Bücherangebot zu präsentieren. Die Idee ist denkbar einfach. Das Sortiment kann von jedem Lesefreund genutzt werden. Er kann ein Buch mitnehmen, lesen und zurückbringen. Er kann das Buch behalten.

Und er kann selber Bücher im Tausch oder als Spende einstellen. Der Offene Bücherschrank im Gangelter Rathaus ist während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung zugänglich. Der Kulturausschuss hatte sich dafür ausgesprochen, auf eine Aufstellung unter freiem Himmel etwa am Alten Rathaus zu verzichten, um möglichem Vandalismus vorzubeugen. Ingrid Heim hatte nicht nur den Vorschlag eingereicht, sondern auch die Patenschaft für den Bücherschrank übernommen.

Sie hat den Schrank bereits zu 80 Prozent mit Büchern bestückt. Diese stammen aus einer Haushaltsauflösung und aus ihrem eigenen Fundus. Einmal pro Woche wird Ingrid Heim nach dem Rechten sehen und den Buchbestand kontrollieren. Momentan setzt sich der Bestand zusammen aus Unterhaltungsliteratur wie Romanen und Krimis, Sach- und Kinderbüchern, Ratgebern, Kochbüchern, Reise- und Kulturführern und großformatigen Bildbänden zu verschiedenen Themen.