Gangelt-Stahe: Sportabzeichen im Rodebachtal vergeben Gangelt: 5.177 Sportabzeichen in 46 Jahren verliehen

Sportabzeichen in Stahe : Franz Beckers hält das Grenzland ewig jung

Franz Beckers hat das Sportabzeichen im Rodebachtal groß gemacht. Nun wurden die begehrten Abzeichen wieder an sieben Jugendliche und 41 Erwachsene vergeben.

Als Franz Beckers im Jahre 1972 das Rodebachland zum Sportabzeichen bewegte, konnte noch keiner ahnen, dass hier eine Erfolgsgeschichte der Gemeinde Gangelt gestartet wurde. So waren es in diesem Jahr sieben Jugendliche und 41 Erwachsene, die das Sportabzeichen erhielten.

Seit 46 Jahren motiviert der 84-jährige Beckers nach seiner sehr erfolgreichen Sportlerkarriere eine Region, diese Erfolgsgeschichte wird alljährlich eindrucksvoll fortgeschrieben.

Wobei Franz Beckers voller Stolz auf die Jugend blickte: Bisher haben genau 999 Jugendliche/Schüler teilgenommen. Die Zahl der Übungsstunden steht nunmehr auf 2819 mit insgesamt 53.200 Übungen. Hier ragt die Disziplin Kugelstoßen mit 12.116 hervor, gefolgt von Ballwurf mit 10.747, Weitsprung 9.565, Sprintstrecken 6.632, Seilspringen 5.572, Langläufe 5.178, Hochsprung 1.483 und Schleuderballwurf 1.004. Weitere Übungseinheiten gab es im Radfahren, Medizinballwurf, Gewichtheben und Steinstoßen.

Im Schützenheim der St. Josef Schützenbruderschaft Stahe-Niederbusch-Hohenbusch versammelte Franz Beckers nun seine große Sportlerfamilie, er hatte zum traditionellen gemütlichen Beisammensein und zur Übergabe der Sportabzeichen eingeladen, ferner lockte die allseits beliebte Gulaschsuppe.

Als Ehrengast begrüßte Franz Beckers seinen Freund Klaus Frese aus Heinsberg, seit vielen Jahren Stammgast der Verleihung. Gemeinsam wurden die Sportabzeichen überreicht – nicht nur für Franz Beckers ist das der sportliche Höhepunkt des Jahres. Wobei auch in der Begrüßung durch Franz Beckers deutlich wurde: Die Jugend hat einen ganz besonderen Platz im Herzen.

Belohnt für sportliche Aktivitäten bei Frauen wurden Michelle Over, Doris Schulte (1. Prüfung), Tanja Latour, Christina Borgans (2.), Katrin Rulands, Iris Rabben, Julia Rabben, Ruth Brudermann, Annika Rabben, Silvia Grün (alle 4.), Nicol Kofferath (6.), Birgit Schirling (8.), Monika Schuivens, Lisa Beckers (10.), Walburga Rabben (11.), Birgit Wynands (13.), Renate Heinrichs (22.), Anita Kofferath (31.), Berta Neiß (33.), Annemie Gottlieb, Hilly Zimmermann (beide 37.), Teilnahme Anneliese Beckers. Weibliche Jugend: Felice Lutzenburg, Jana Stamm (beide 1.), Marlin Beeretz (2.), Katharina Storms (3.), Jule Nobis (4.), Hanna Rabben (10.),

Männer: Till Bürgstein, Robert Plum, Wilibert Dahlmanns (alle 1.), Lutz Schiffgens, Lukas Kofferath, Gero Beckers (alle 2.),Karl-Heinz Krings, Malte Bürgstein (beide 3.), Josef Aretz, Dieter Hamacher, Steven Beckers (alle 4.), Wolfgang Beckers (6.), Philip Rabben (8.), Reiner Mansel (11.), Hubert Schiffgens (12.), Ferdinand Esser, Günter Jansen (beide 20.), Herbert Schneider (22.), Hans Ponßen (43.), Franz Beckers (45., davon 14. Prüfung Behinderte). Teilnahme: Manfred Keller, Klaus Fischer. Männliche Jugend: Paul Freches, Joel Lutzenburg, Lukas Schulte, Lukas Meufels (alle 1.), Tim Borgans (2.), Nick Schuivens, Ben Schulte, Lennart Latour (alle 4.),Tobias Aschenbach (5.), Mika Beeretz (6.), Fabian Rabben (9.).

Familiensportabzeichen

Sehr beliebt ist die Abnahme der Wettbewerb um das Familiensportabzeichen. Hier waren zweimal Familie Rabben mit Philip, Iris, Annika und Julia sowie Walburga mit Hanna und Fabian sehr aktiv, außerdem Familie Beckers mit Wolfgang, Steven und Lisa, ferner Tanja, Lutz und Lennartz Latour-Schiffgens.

(agsb)