Geilenkirchen: Führung in der Buchhandlung Lyne von de Berg

Geilenkirchen: Führung in der Buchhandlung Lyne von de Berg

Am Ende des Tages dürften Elena Scherrers noch ein wenig die Worte ausgegangen sein. Denn die Mitarbeiterin der Buchhandlung Lyne von de Berg in der Gerbergasse in Geilenkirchen übernahm nicht nur eine Führung zum „Tag des Buches“. „Das war spannend, und am Anfang war es etwas schwierig“, gestand sie beim Besuch unserer Zeitung.

Doch spätestens, als die jungen Damen und Herren der Klasse 5d des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula den frisch bezogenen Buchladen enterten, war Elena Scherrers in ihrem Element.

Sie klärte in einem kurzweiligen Frage- und Antwortspiel beispielsweise darüber auf, dass das wohl älteste bekannte Buch die Bibel sei. „Und die wurde schon in 7000 Sprachen übersetzt“, berichtete die Fachfrau.

Einen Buchladen kennenlernen

Für staunende Gesichter sorgte auch die Vorführung des Bestellsystems im Buchhandel. „Wir können damit eine Auswahl von aktuell 400.000 verfügbaren Titeln bestellen“, sagte Scherrers. Das Bestellen von Büchern über einen Computer der Buchhandlung durften die Schüler natürlich auch mal selbst ausprobieren.

So tippten sie Buchtitel ein, ließen sich von Elena Scherrers die Funktion der Suchmaske erklären und freuten sich übers richtige Ausfüllen.

Inhaberin Kathrin Lyne von de Berg zeigte den jungen Menschen gerne, was neben dem gedruckten Wort noch alles hier zu bekommen ist. Fragen kamen auch nicht zu kurz: „Gibt es hier irgendwo ‚Herr der Ringe‘ oder so?“, schallte es aus einer Ecke, während ein anderer schon tief beeindruckt in einem Bildband blätterte.

Und dass der 1995 von der Unesco aus der Taufe gehobene Welttag des Buches immer auf den 23. April fällt, weil dies der Todestag des berühmten Autors William Shakespeare ist, wussten die wissbegierigen und neugierigen Schüler am Ende des spannenden Besuches natürlich auch.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung