Übach-Palenberg: „Frühjahrsputz”: Im Tresor lagen sogar noch einige Münzen

Übach-Palenberg: „Frühjahrsputz”: Im Tresor lagen sogar noch einige Münzen

Wenn es an einem Samstagvormittag im beginnenden Frühling voll ist auf dem Parkplatz des Carolus-Magnus-Centrums (CMC), Einsatzfahrzeuge von THW und Feuerwehr sich mit dem Heer der orangfarbenen Stadtautos mischen, dann ist Frühjahrsputz angesagt.

Bereits zum zwölften Mal traten dazu jetzt rund 370 freiwillige Helfer an, um die Stadt vom Unrat des Herbstes und des Winters zu befreien. Quer durch die ganze Stadt sind dann die Männer und Frauen, Kinder und Jugendlichen mit ihren Pickern, Besen oder mit behandschuhten Händen und Müllsack ausgestattet unterwegs, um Feld, Wald und Flur zu säubern.

Am Samstag wurden bei dieser Aktion viele in die „Gelbe Tonne” gehörende Abfälle aufgelesen, darunter etliche Getränkeflaschen mit Pfandwert. Zu erwarten leider auch die unglaubliche Menge Restmüll aus Haushalten. Völlig unerwartet dagegen der Metallklotz: ein Geldschrank!

„Der Tresor war aufgebrochen, es war vermutlich noch ein recht frischer Aufbruch, denn es befanden sich noch Münzen darin”, so der Leiter des Technischen Betriebes, Friedel Mannheims, in einem ersten Kommentar.

Mit bei der großen Schar der Freiwilligen waren neben Bürgern und Jugendlichen von Schulen aus dem gesamten Stadtgebiet auch Mitglieder der im Rat vertretenen Parteien, das Technische Hilfswerk (THW), die Jugendfeuerwehr Übach-Palenberg, Mitarbeiter des Rathauses sowie Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule und der Comeniusschule, die hier eigene Schulprojekte abschlossen.

Neu war in diesem Jahr eine große Truppe der Auszubildenden der nahen Firma Oerlikon Schlafhorst. „Wir haben zunächst gemeinsam gefrühstückt und helfen jetzt gerne mit”, sagte Ausbildungsleiter Thomas Kalitzki zu der Aktion. Als Nachbarn und als Menschen, die in Übach-Palenberg leben und arbeiten, gehöre die Hilfe beim alljährlichen Frühjahrsputz der Stadt einfach dazu, so Thomas Kalitzki.

Neben den 200 Teilnehmern, die am und um das CMC in elf Säuberungsbezirken mit tatkräftiger Unterstützung durch die Stadtverwaltung Übach-Palenberg „großreinemachten”, standen in Marienberg 50 weitere Helfer und im Stadtteil Frelenberg sogar 120 Freiwillige mit Greifer und Tüten bereit, um ihrer Umgebung wieder ein sauberes Bild zu geben.

Nachdem die 16 Fahrzeuge an sechs Containern ihren Müll abgeladen hatten, ging es nochmals zurück zum CMC. Dort wärmten sich die Freiwilligen bei einer kräftigen Erbsensuppe, die ebenso wie die bereitgestellten Getränke gesponsert wurden, wieder auf.

Insgesamt, so bilanzierte Friedel Mannheims am Ende der gelungenen Aktion, landeten so mit achteinhalb Kubikmetern Unrat nur ein wenig mehr Müll als in den Vorjahren in den bereitgestellten Containern.

Doch damit nicht genug mit dem Säubern der Stadt Übach-Palenberg, denn in Scherpenseel findet die traditionelle Sammelaktion am kommenden Samstag, 24. März, ab 10 Uhr am „Scheleberg” statt.