Gangelt: Freiwilligen Feuerwehr: Wichtige Grundlagen in Theorie und Praxis vermittelt

Gangelt : Freiwilligen Feuerwehr: Wichtige Grundlagen in Theorie und Praxis vermittelt

Um am aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr teilnehmen zu können und das nötige Fachwissen für den Dienst zu erlangen, muss jede Einsatzkraft Grundlehrgänge besuchen. Der erste Teil der Grundausbildung fand nun für 13 Anwärter in einem 72-stündigen Lehrgang im Feuerwehrgerätehaus der Löscheinheit Stahe-Niederbusch statt.

Ein wichtiger Bestandteil der Grundausbildung sind die lebensrettenden Sofortmaßnahmen im Rahmen eines Grundkurses in Erster Hilfe. Rund acht Stunden nahm sich Brandoberinspektor Marcel Huken Zeit, die notwendigen Grundlagen zu vermitteln, um im Ernstfall schnell und zielgerichtet zu helfen.

Neben der Herz-Lungen-Wiederbelebung und der Verbandlehre wurde unter anderem auch die Handhabung eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED) vermittelt. Auch Rechtsgrundlagen, Knoten und Stiche, die Handhabung von Leitern, Unfallverhütungsvorschriften und die technische Beladung von Feuerwehrfahrzeugen standen auf dem Lehrplan. Dabei fanden die Ausbilder rund um Lehrgangsleiter Brandoberinspektor Rainer Titz bei der Vermittlung der Lehrinhalte eine gelungene Mischung zwischen Theorie und Praxis.

Nächster Teil im Frühjahr

Als nächstes steht nun der zweite Teil der Grundausbildung mit den Modulen drei und vier auf dem Plan. Dieser rund 80-stündige Lehrgang wird voraussichtlich im Frühjahr dieses Jahres stattfinden.

Lehrgangsleiter Brandoberinspektor Rainer Titz freute sich, dass die folgenden Anwärter den ersten Teil der Grundausbildung (Modul 1+2) erfolgreich bestanden haben:

Joshua Gerards, Hannes Seidel (beide Löscheinheit Gangelt); Jens Strohwasser, Jonas Theißen, Marc Ervens, Daniel Strohwasser (alle Löscheinheit Stahe-Niederbusch); Max Kluge (Löscheinheit Birgden); Jonas Bönnen, Patrick v. Heel, Rene Gradissen (alle Löscheinheit Schierwaldenrath) und Christian van de Berg, Philipp Görtz, Michael Meessen alle Löscheinheit Breberen.