1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Ein Schwerverletzter: Flüchtender Autofahrer verursacht Unfall und entkommt

Ein Schwerverletzter : Flüchtender Autofahrer verursacht Unfall und entkommt

Als er angehalten werden soll, rast er davon. In der Innenstadt verliert er die Kontrolle über seinen Wagen, bei dem folgenden Unfall wird ein Mensch schwer verletzt – doch der Mann setzt seine Flucht unbeirrt fort.

Eine großangelegte Fahndung hat am Montag für Aufregung in Geilenkirchen gesorgt. Ein Autofahrer hatte sich einer Polizeikontrolle entzogen, verursachte bei seiner Flucht einen Unfall, bei dem ein Passant schwer verletzt wurde, und entkam anschließend erneut.

Wie die Polizei berichtet, fiel der Besatzung eines Streifenwagens gegen 9 Uhr ein verdächtiges Auto auf. Im Bereich der Straße Am Mausberg sollte dieses demnach einer Kontrolle unterzogen werden. Doch dazu kam es nicht: „Als der Fahrer des grauen Opel Corsa bemerkte, dass er angehalten werden sollte, flüchtete er über die Herzog-Wilhelm-Straße in Fahrtrichtung Markt und von dort über die Konrad-Adenauer-Straße in die Martin Heyden-Straße“, heißt es in der Mitteilung.

In Höhe des Krankenhauses habe der Flüchtige dann die Kontrolle über seinen Wagen verloren und vier am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge aufeinander geschoben. Dabei sei ein 39-jähriger Passant, der zwischen zwei Autos eingeklemmt worden war, schwer verletzt worden.

Der Verursacher des Unfalls setzte seine Flucht unbeirrt fort. Den Angaben nach lief er zu Fuß in Richtung der Straße Scheidehecke. „Bei der Flucht kam es zu mehreren Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer, sowohl im Kreuzungsbereich Herzog-Wilhelm-Straße / Am Mausberg als auch im Innenstadtbereich“, schreibt die Polizei.

Die Beamten suchen weiter mit Hochdruck nach dem Unbekannten, zwischenzeitlich war dazu auch ein Hubschrauber im Einsatz.

Zur weiteren Klärung des Geschehens bittet die Polizei Zeugen und Geschädigte, sich zu melden. Zuständig ist in diesem Fall das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg, das unter der Telefonnummer 02452-920-0 erreichbar ist. Es besteht alternativ die Möglichkeit, Informationen online über das Hinweisportal der Polizei einzureichen: polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis.

(red/pol)