Gangelt: Fjordpferde sind eine Zierde für den Naturpark

Gangelt: Fjordpferde sind eine Zierde für den Naturpark

Der grenzüberschreitende Naturpark Rodebach/Roode Beek bietet für Wanderer und Radfahrer immer neue Eindrücke und Ansichten. An die Hochlandrinder, die sich vor allem auf niederländischer Seite frei auf den Pfaden bewegen können, haben sich die meisten schon gewöhnt.

Jetzt gibt es an der Brücke zum Heringshof zwischen Gangelt und Stahe seit einiger Zeit eine Gruppe Fjordpferde zu bestaunen. Diese Rasse erinnert stark an Wildpferde aus Osteuropa und Asien, fällt durch das helle Fell und die klaren Augen auf. „Das ursprüngliche Fjordpferd entstand aus den Pferden der Wikinger, die auf ihren Raubzügen auch keltische Pferde erbeuteten und mit ihren schon vorhandenen Pferden kreuzten“, heißt es auf der Internetseite der Interessengemeinschaft Fjordpferd.

Jedoch sei es bis heute nicht gelungen, die genaue „Mischung“ der Rasse zu entschlüsseln. Schön anzusehen sind zumindest die Exemplare im Naturpark aber auf jeden Fall. Dieses Foto der Vierbeiner entstand kurz vor Sonnenuntergang in der wunderschönen Umgebung des Naturparks.

(hama)