1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen-Würm: Festabend zum Doppeljubiläum

Geilenkirchen-Würm : Festabend zum Doppeljubiläum

Zahlreiche Ehrengäste hatten sich zum Festabend aus Anlass des Doppeljubiläums „100 Jahre SG Union Würm-Lindern” und „50 Jahre Musikcorps Würm” im Großraumzelt eingefunden. Ortsvorsteher und Vorsitzender des „Fördervereins der Ortsvereine Würm”, Leonhard Kuhn, begrüßte die zahlreichen Prominenten, darunter den Schirmherrn Bürgermeister Andreas Borghorst und die Landtagsabgeordnete Ulla Meurer (SPD).

„Beide Vereine haben sich in ihrem Werdegang zu einem wichtigen Partner für die Bürger und die Gemeinde entwickelt. Sie sind eine nicht mehr wegzudenkende Größe in unserem Gemeindeleben und ein lebendiger Partner im Förderverein der Ortsvereine Würm”, betonte Leonhard Kuhn.

Die Vereine hätten etwas geschaffen, dass heute, 100- beziehungsweise 50 Jahre später, genauso populär sei wie in den Gründerjahren. Kuhn: „In alle den Jahren der Vereinsgeschichte haben sich immer wieder Verantwortliche gefunden, die - getragen vom Geist der Gemeinschaft - die Ärmel hochkrempelten und mit Ehrgeiz und Motivation die Jubilarvereine in ihrem Fortbestand gesichert haben”.

Während Franz-Josef Krichel für die SG Union 94 Würm-Lindern durch das Programm führte, hieß Toni Bierfeld die Gäste im Namen des Musikcorps Würm willkommen und übernahm die Moderation für die „musikalische Seite”. Bierfeld hieß eine Abordnung der befreundeten „Newtongrange-Silver-Band aus Schottland willkommen und reichte das Mikrofon an den Vorsitzenden des Volksmusikerbundes, Kreisverband Heinsberg, Bernd Knoben weiter.

„Musik hören ist gut, Musik machen ist besser”, ergriff Knoben das Wort. Nach diesem Motto bereichere das Musikcorps Würm nun bereits seit 50 Jahren das kulturelle Leben im Ort.

Knoben und Bierfeld zeichneten dann verdiente Mitglieder aus. Unter dem Beifall der Besucher im fast bis auf den letzten Platz gefüllten Festzelt wurden zuerst Melanie Biermann und Johann Mühge für 20 Jahre aktive Musikarbeit geehrt. Weiter wurden ausgezeichnet für 25 Jahre musizieren: Sigrid Heister, Ralf Frintrop, Markus Heister, Markus Kobusch, Elmar Schlömer und Arnd Winter; unter den für 50 Jahre mit einer Ehrenurkunde des Landesverbandes ausgezeichneten Männern befanden sich auch Mitbegründer des Corps: Günter Bierfeld, Hermann-Josef Bierfeld, Peter-Josef Bierfeld, Karl Lentzen und Willi Krichel.

Dann übernahm, bevor die Sommerkirmes der Dorfvereine weiterging, der General der St. Gereon Schützenbruderschaft, Franz-Josef Gansweid, auf dem Wilhelm-Dohmen-Sportplatz das Kommando - für den Großen Zapfenstreich. Unter Beteiligung der drei Bruderschaften aus Würm, Leiffarth und Müllendorf übernahmen das Jubiläum-Corps aus Würm sowie der Spielmannszug „Grün-Weiß” Lohn den musikalischen Part, die Fackelträger stellte die Löscheinheit Würm.