Übach-Palenberg: Feld der Stabhoch- und Dreispringer nur äußerst dünn besetzt

Übach-Palenberg: Feld der Stabhoch- und Dreispringer nur äußerst dünn besetzt

Das Feld der Stabhoch- und Dreispringer im Leichtathletikkreis Heinsberg ist dünn besetzt. Das machten die vom SV Rot-Weiß Schlafhorst auf dem Werkssportplatz an der Carlstraße in Übach-Palenberg ausgerichteten Offenen Kreismeisterschaften für alle Klassen deutlich.

Lediglich zwei kreisangehörige Klubs mit LC Phönix Geilenkirchen und SV Rot-Weiß Schlafhorst und dazu DJK Elmar Kohlscheid hatten zu dieser Veranstaltung mit Rahmenwettbewerben Athleten entsandt.

Bis auf die männliche Jugend A und B, bei denen der SV Schlafhorst nicht vertreten war, blieben alle Titel beim Ausrichter. Während einziger Teilnehmer und Sieger der männlichen Jugend B im Dreisprung Felix Jung, DJK Elmar Kohlscheid, mit 9,93 m war, entschied Dennis Swiercyna von LC Phönix Geilenkirchen das vereinsinterne Duell gegen Carsten Evertz denkbar knapp um einen Zentimeter mit 11,98 m für sich.

Dem Leichtathletiknachwuchs kamen die Rahmenwettbewerbe gelegen, um einen Leistungsnachweis im Dreikampf, Hürdensprint und Hochsprung zu erbringen. Starke Leistungen gab es bei den Schülern der M8 im Dreikampf (50 m, Weitsprung, Schlagballwurf), wo Justin Lindner mit 588 Punkten vor Jesco Klein, 505 Punkte, besonders auf sich aufmerksam machten. In M 9 ließ Laurin Zilgens, 534 Punkte, seinen Klubkameraden Leon Mallmes,502 Punkte, hinter sich. Nils Langemeyer behauptete sich in der M10 mit 902 Punkten vor Tim Degler, 784 Punkte, und Lukas Schmidt, 784 Punkte. Nils Greier einziger Starter in der M11 kam auf 870 Punkte.

Mehr von Aachener Zeitung