1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen-Bauchem: FC Germania Bauchem gibt der Nachwuchs-Förderung Vorrang

Geilenkirchen-Bauchem : FC Germania Bauchem gibt der Nachwuchs-Förderung Vorrang

Landläufig sprechen die Fußballer davon, dass nach einem Aufstieg nicht das erste Jahr, sondern die zweite Spielzeit zu Problemen führen kann, was den Klassenerhalt angeht. Da will der FC Germania Bauchem, vor gut einem Jahr in die Heinsberger B-Liga aufgestiegen, von Anfang an vorbauen.

„Wir streben auch in diesem Jahr wieder einen guten Platz im Mittelfeld an”, sagt denn auch Germania-Vorsitzender Dieter Hell. Davon, dass die Mannschaft in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen könne, sei man doch sehr weit entfernt.

Starke Konkurrenz

„Das kann nicht unser Ziel bei der starken Konkurrenz im Kampf um die Meisterschaft sein”, hat Hell auch schon die Favoriten im Kopf. Der VfR Übach-Palenberg, SV Viktoria Rot-Weiß Waldenrath-Straeten, der SV 09 Scherpenseel-Grotenrath und sicher auch Absteiger FC Wanderlust Süsterseel seien alle stärker als sein eigenes Team einzuschätzen, glaubt der Germania-Vorsitzende.

Die Vorbereitung sei bisher bestens gelaufen, bis zum Saisonstart gibt es zudem noch einige Wochen der Vorbereitungsmöglichkeit. „Wir wollen natürlich bestens gerüstet in die Saison gehen”, geht Hell ins Detail. Das sei beim Krings-Turnier des SV Roland Millich mit Siegen über den SV Baal (3:1) und Veranstalter Roland Millich (2:1), immerhin ein A-Ligist, den man auf dessen Anlage geschlagen habe, durchaus gelungen. Auch im Halbfinale habe man gegen den A-Ligisten Jugendsport Ratheim nicht nur gut ausgesehen, sondern im Elfmeterschießen den Einzug ins Endspiel geschafft. „Da hatten wir gegen den starken Bezirksligisten FC Wegberg-Beeck II allerdings keine Chance mehr, wir haben klar und deutlich 1:8 verloren.”

Ein wichtiger Baustein in der Vorbereitung auf die neue Saison sei auch die Geilenkirchener Stadtmeisterschaft. „Wir haben uns beim Turnier in Kraudorf gegen so starke Gegner wie den FSV Geilenkirchen, Rhenania Immendorf oder SG Union 94 Würm-Lindern durchgesetzt und den Gruppensieger erreicht”, freut sich Hell. Neben den Finalspielen dieser Stadtmeisterschaft nimmt die Germania auch noch am Turnier von Viktoria Kleingladbach teil.

In der Vorbereitung geht bei der Germania so richtig die Post ab. „Zu drei bis vier Trainingseinheiten bittet Trainer Hannes Baum seine Akteure”, weiß der Vorsitzende, dass gerade in den vier, fünf Wochen vor Meisterschaftsbeginn die Grundlagen für eine ganze Saison gelegt werden.Dabei hat es bei der Germania so etwas wie zumindest einen kleinen Umbruch gegeben. Torhüter Roland Ende, seit vielen Jahren ein Garant für eine starke Defensivleistung in Zusammenarbeit mit Libero Michael Faber, hat wie Faber die Fußballschuhe an den berühmten Nagel gehängt.

Verstärkung vom FSV

„Sicherlich haben wir uns Michael Schulz und Alban Kolaj vom Nachbarn FSV 09 Geilenkirchen-Hünshoven verstärkt”, glaubt Hell. Das heißt aber nicht, dass man auch in Zukunft auf den Nachwuchs setzt. Aus den eigenen A-Junioren rechnen sich Johann Krieger, Ramadan Dervishi, Alexander Schmik, Patrick Michalke, Stephan Mengeler, Tobias Zaunbrecher, Volker Jeske, Christian Houben und Martin Coenen durchaus Chancen aus, den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen.

„Wir bleiben unserer Linie treu und setzen auch in den kommenden Jahren bei unserer Seniorenabteilung verstärkt auf unsere sehr gute Jugendarbeit”, sagt Hell. Damit habe man in den letzten Jahren beste Erfahrung gemacht, und daran wolle man festhalten.