Geilenkirchen: Fahrerloses Auto gestoppt: Passantin verhindert Unfall

Geilenkirchen: Fahrerloses Auto gestoppt: Passantin verhindert Unfall

Aufmerksam, hilfsbereit und kräftig: Eine Passantin hat am Dienstagmorgen auf dem Geilenkirchener Marktplatz einen Unfall verhindert. Die Frau stoppte ein führerlos über einen Parkplatz rollendes Auto. Für dessen Besitzer gab es am Ende trotzdem einen Wermutstropfen.

Das sind für Polizeibeamte Geschichten, die das Leben schreibt. Vier Beamte der Polizeiwache Geilenkirchen wurden am Dienstagmorgen zum Parkplatz in Höhe Haus Basten gerufen. Dort hatte sich eine Mercedes-A-Klasse ohne Insassen langsam aus der Parklücke kullernd selbstständig gemacht. Offensichtlich war die Handbremse nicht angezogen worden.

Beherzt griff eine Frau ein, die das rollende Auto bemerkt hatte. Sie stellte sich vor den Wagen und stoppte ihn mit reiner Muskelkraft, bis er rund 40 Zentimeter vor einem gegenüber geparkten Auto zum Stillstand kam. Die Polizeibeamten mussten sich nach ihrem Eintreffen ein wenig gedulden, denn zwischenzeitlich hatte ein anderer Autofahrer die „frei gewordene“ Parklücke besetzt.

So blockierte der Mercedes für einige Zeit die Einfahrt zu den Parkbuchten, ehe er wieder auf seinen Platz geschoben werden konnte. Damit das Auto nicht erneut aus seiner Lücke rollte, fixierten es die Polizisten mit einem Stein vor dem Vorderreifen.

Zuletzt bekam das rollende Gefährt allerdings noch ein Knöllchen. Trotzdem: Das kurz darauf eintreffende Besitzer-Ehepaar dürfte dennoch froh gewesen sein, dass ihr Auto nicht gegen das gegenüberliegende Fahrzeug gekullert war.