Geilenkirchen: Fahrer unter Betäubungsmitteln auf der Gegenfahrbahn

Geilenkirchen: Fahrer unter Betäubungsmitteln auf der Gegenfahrbahn

Am Montagmorgen wurden bei einem Verkehrsunfall drei Autos beschädigt. Ein Autofahrer, der unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand fuhr auf der Bundesstraße 221 in Schlangenlinien und geriet dann auf die Gegenfahrbahn, wo er einen entgegenkommenden Wagen streifte.

Nach Angaben der Polizei fuhr der 24-jährige Fahrer aus Waldfeucht auf der B 221 von Heinsberg Richtung Geilenkirchen. Zwischen den Ausfahrten Gillrath und Teveren wurde er von Zeugen beobachten, denen auffiel, dass er sich unkontrolliert in Schlangenlinien bewegte. Dabei geriet er soweit auf die Gegenfahrbahn, dass er ein entgegenkommendes Auto streifte. Durch Teile, die durch den Zusammenprall von dem gestreiften Wagen abfielen, wurde noch ein weiteres Auto beschädigt.

Dem24-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, die Beamten nahmen seinen Führerschein an sich. Sie stellten fest, dass er unter Einwirkung von Betäubungsmitteln stand.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung