Gangelt-Schierwaldenrath: Erntedankfest der Selfkantbahn entführt Besucher in alte Zeiten

Gangelt-Schierwaldenrath: Erntedankfest der Selfkantbahn entführt Besucher in alte Zeiten

Die Selfkantbahn hatte zum Herbst- und Erntedankfest eingeladen. Traditionell werden auf der Rampe am Bahnhof Schierwaldenrath zum Erntefest die Rüben verladen, diese werden per Anhänger und Traktoren jeweils angeliefert. So sollte es auch diesmal sein. Rüben hatte man genug, jedoch es fehlten die Traktoren.

Es hatte da wohl ein Abstimmungsproblem gegeben, aber das tat dem Erfolg des Festes keinen Abbruch.

Das Herbst- und Erntedankfest der historischen Selfkantbahn lockte bei herrlichem Wetter zahlreiche Menschen an. Auf dem Bahnsteig zogen unter anderem viele Milchkannen aus alter Zeit die Blicke auf sich, der Hauch der alten Zeit wurde auch durch die zahlreichen Koffer lebendig. Die Mitglieder der Selfkantbahn hatten am Bahnsteig einen Stand errichtet, machten hier Werbung in eigener Sache und standen Rede und Antwort.

Ein aufgeschütteter Haufen Kohle war ein Hingucker: Damit wollten die Mitglieder der Selfkantbahn zeigen, wie viel Kohle für eine Dampffahrt nach Gillrath und zurück benötigt wird. Viele Besucher hatten hier einen größeren Kohleverbrauch vermutet.

Auch die Museumshalle lockte die Besucher an. Hier gab es eine Hühner- und Taubenschau. Dazu machten viele Stände — unter anderen bereits mit Weihnachtsartikeln — die Gäste neugierig.

Die Freunde der Modellbahnen kamen auf ihre Kosten, ferner zog ein Stand mit historischen Eisenbahn-Raritäten das Interesse auf sich. Auch erfreulich viele Oldtimerfreunde schauten mit ihren Schätzchen vorbei und stellten diese zur Schau, schlenderten selbst gemütlich durchs Gelände oder fuhren mit der Selfkantbahn nach Gillrath.

Das Hauptaugenmerk am Wochenende galt aber natürlich den Dampfloks. Viele Fotos wurden geschossen.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung