Geilenkirchen: Ergreifende Messe im Naherholungsgebiet für Konrad Boja

Geilenkirchen: Ergreifende Messe im Naherholungsgebiet für Konrad Boja

„Es läuten alle Glocken, sie läuten nah und fern“, sangen die Kinder der Kindertagesstätte St. Theresia zu Beginn der Familienmesse anlässlich der Einsegnung des Gedenksteines für den im Februar 2013 verstorbenen Pater Konrad Boja.

Im Naherholungsgebiet gedachten mehr als 300 Gläubige der gesamten Pfarrei St. Petrus und darüber hinaus an der „Konzertmuschel“ im Naherholungsgebiet Wurmtal, zusammen mit Pater Josef Költringer, OSFS, der eigens aus dem Haus Overbach der Oblaten des Heiligen Franz von Sales angereist war, dem von 2004 bis 2013 in Palenberg tätigen Geistlichen. Die musikalische Begleitung kam vom Instrumentalverein Herbach, wo Boja Ehrenmitglied war. Der Gemeindeausschuss von St. Theresia hatte diese Messe im Vorfeld geplant und zeigte sich auch auf organisatorischer Ebene wieder von seiner besten Seite.

Pater Boja, der, wie Pater Költringer in seiner Ansprache sagte, ein starker Mann war, verstand seinen Dienst in der Gemeinde und an seinen Mitmenschen und lebte dies auch aus, mit Humor aber auch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit. Im Anschluss an die heilige Messe ging es in einer Prozession zum Gedenkstein, den Pater Költringer einsegnete. Der „Findling“ kennzeichnet die Kaiserlinde, die in 2014 im Rahmen der Baumpflanzaktion der Stadt Übach-Palenberg vom Gemeindeausschuss gespendet wurde. Er trägt die Aufschrift: „Gehe freudig durch die Welt, und wenn du es manchmal nicht schaffst, gehe zumindest mit Glauben und Mut!“ — ein Zitat des Hl. Franz von Sales.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung