Geilenkirchen: Entwicklung des Haushalts besser als erwartet

Geilenkirchen: Entwicklung des Haushalts besser als erwartet

Einmal im Quartal berichtet die Geilenkirchener Verwaltung über die Entwicklung des Haushaltes. Nach Abschluss des zweiten Quartals konnte Kämmerer Daniel Goertz dem Haupt- und Finanzausschuss mitteilen, dass eine Verbesserung des Ergebnisses um 51.000 Euro erreicht wurde.

Diese solle allerdings nicht als freie Spitze betrachtet werden, sondern es würde lediglich der Jahresfehlbetrag von 3.756.674 Euro auf 3.705.674 Euro reduziert.

In den folgenden Quartalen könnten laut Kämmerer Entwicklungen auftreten, die zu einer Verschlechterung des Ergebnisses führen könnten. Den Bericht nahm SPD-Fraktionschefin Gabi Kals-Deußen zum Anlass zu fragen, inwieweit die 300.000 Euro Mehrkosten für das Begas-Haus in Heinsberg den eigenen Haushalt belasten.

Bürgermeister Fiedler erklärte, durch die 300.000 Euro für das Museum würde keine Gefahr für den Geilenkirchener Haushalt entstehen. Allerdings gebe es am 30. September ein Treffen der Bürgermeister im Kreis mit dem Landrat, da der Kreis seinen Etat im nächsten Jahr um zehn Millionen Euro erhöhen müsse. Das könne eine Million Euro Mehrkosten für Geilenkirchen bedeuten.

(st)
Mehr von Aachener Zeitung