1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Hilfsbereit und aktiv: Engagierte Seniorin feiert 90. Geburtstag

Hilfsbereit und aktiv : Engagierte Seniorin feiert 90. Geburtstag

„Ich war ein richtiges Lausemädchen und kletterte auf alle Bäume“, verrät Johanna Baart mit einem Augenzwinkern. Es scheint ihr nicht geschadet zu haben, denn heute feiert sie ihr 90. Wiegenfest.

Das Licht der Welt erblickte die Jubilarin in Boscheln am 8. Oktober 1928. Ihr Vater war Bergmann auf der Zeche Carolus-Magnus, wo er leider tödlich verunglückte, als Johannas Mutter mit ihr schwanger war. Die Mutter heiratete nicht erneut und verdiente den Lebensunterhalt für sich und ihre Tochter auf einer Fabrik.

Nach Beendigung der Schule erlernte Johanna den Beruf der Damen- und Herrenschneiderin, arbeitete lange Zeit in Übach bei einem Herrenschneider und machte sich später mit Meisterbrief selbstständig.

Lange Zeit engagierte sich Johanna Baart zudem ehrenamtlich in Boscheln: 70 Jahre war sie Lektorin der Pfarre St. Fidelis und ebenso lange Mitglied des Kirchenchores. Seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949 war sie darüber hinaus Schriftführerin des Chores und führte bis 2010 dessen Chronik.

Auch war die rüstige Seniorin Mitglied des Pfarrgemeinderates sowie der Frauengemeinschaft und organisierte Pfarrfeste. Zudem häkelte und strickte sie bis 2010 im Boschelner Missionsbastelkreis für Kinder in der Dritten Welt. Sie selbst blieb ledig und hatte keine Kinder. Für ihr jahrzehntelanges, ehrenamtliches Wirken erhielt sie vor acht Jahren die Ehrennadel der Stadt Übach-Palenberg.

Anekdoten aus der Jugend

„Ich bin immer noch Kirchgängerin“, bekräftigt die Jubilarin und nutzt jede Gelegenheit hierzu, obwohl sie seit 2013 im Übacher Carolus-Seniorenzentrum der Awo lebt. Hier fühlt sie sich sehr wohl, besucht Gottesdienste und nimmt am Singkreis teil.

Gerne erzählt die 90-Jährige kleine Anekdoten von früher: So habe sie beispielsweise oft Jungs die „kaputten Buxen“ geflickt, wenn sie durch Zäune geklettert waren, „damit sie zu Hause keinen Ärger bekamen“. Einmal, gibt die betagte Dame hinter vorgehaltener Hand schmunzelnd zu, habe sie jedoch tatsächlich einem Pater aus Wut den Talar zerschnitten, „weil ich mich über ihn geärgert hatte“.

Auf ihren 90. Geburtstag wird Johanna Baart gemütlich im Heim mit Verwandten anstoßen und freut sich auf Besuch von der Stadt.

(rk)