1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Gangelt-Breberen: Eltern helfen beim Austoben

Gangelt-Breberen : Eltern helfen beim Austoben

Christoph Esser als Leiter der katholischen Grundschule Breberen und Roman Majewski, der Vorsitzende des Fördervereins, können sich immer wieder davon überzeugen, dass das neu angeschaffte Klettergerät von den Kindern begeistert angenommen wird.

Damit hat der Förderverein, der erst im April 2002 gegründet wurde, nach einigen kleineren Zuschüssen, wie bei der Anschaffung von Computern oder bei Klassenfahrten, sein erstes großes Projekt gefördert.

Dafür, dass die nachahmenswerte Initiative erst gut zwei Jahre alt ist, sicher eine besondere Leistung. Neben Spielen und solchen Geräten möchte man aber auch die Anschaffung von Lernmitteln fördern, für die ansonsten keine Mittel zur Verfügung stehen, sowie Schulfeiern, Ausflüge, Klassenfahrten und Theateraufführungen unterstützen.

Roman Majewski sagten allen Dank, die mit ihren Beiträgen die rund 6000 Euro für das Klettergerüst zusammengetragen haben. Einen besonderen Beitrag leisteten die „Großspender” Hans-Peter Tholen aus Hastenrath und die Familie Heinze aus Gangelt.

Zahlreiche Eltern, natürlich der unermüdliche Hausmeister Leo Meiers und Mitarbeiter des Bauhofes haben dann bei den Aufbauarbeiten geholfen. „Ein besonderer Kostenfaktor”, so Esser, „ist bei uns immer der Boden.” Der ganze Schulhof ist gepflastert, und so muss um die Spielgeräte ein teurer Fallschutz gebaut werden.

Als nächstes Projekt hat man sich eine Kletterwand vorgenommen, an der die Kinder der Schule sich in den Pausen richtig austoben können. Dazu hätte Majewski aber gerne deutlich mehr Mitglieder im Förderverein. 120 sind es im Moment. „Wir haben 260 Schüler, die aus rund 200 Familien kommen”, rechnet er und blickte auf die noch rund 80 „freien Plätze”.