Geilenkirchen: Ehrenamtspreis „Rolf“: Ehrenamtler des Jugendzentrums Zille nominiert

Geilenkirchen: Ehrenamtspreis „Rolf“: Ehrenamtler des Jugendzentrums Zille nominiert

Vier Vorschläge sind im Rennen um den Ehrenamtspreis „Rolf“ der SPD Geilenkirchen. Zwei junge Damen vom Hatterather Karnevalsverein haben wir bereits vorgestellt. Das zweite Paar, das nominiert ist, engagiert sich im Jugendzentrum Zille der evangelischen Kirchengemeinde Geilenkirchen.

Sibilla Gärtner ist die hauptamtliche Kraft im Zille und hält die Fäden zusammen. Dennis Lemmens ist der klassische Fall des ehrenamtlichen Mitarbeiters eines Jugendzentrums: erst Besucher, dann Teamer in der Offenen Jugendarbeit. Seit fünf Jahren engagiert er sich neben der Schule ehrenamtlich im Zille. Er führt Aufsicht in der Offenen Tür bei Billard, Kicker und Disco.

Lemmens ist 18 Jahre alt. Schule und Ausbildung stehen zwar derzeit vor dem Ehrenamt, dennoch kann sich Sibilla Gärtner auf ihn verlassen. Gärtner: „Ohne die Teams wären wir hier nicht so erfolgreich. Wir haben glücklicherweise sehr zuverlässige Teamer, mit denen wir tolle Angebote machen können.“ Dennis Lemmens ist Ansprechpartner für die Kinder und Jugendliche, führt Einzelgespräche und vertritt das Zille im Jugendausschuss der Stadt Geilenkirchen.

Das Zille-Bildungsteam unterstützt die Ehrenamtlerin Birgit Schulz. Sie bietet den Jugendlichen seit sechs Jahren regelmäßig Nachhilfeunterricht und Bewerbungstrainings an. Birgit Schulz zu ihrem Engagement: „Eine anständige Ausbildung ist das, was Jugendliche brauchen.“ Schulz war vor ihrer Pensionierung in der Arbeitslosenberatung tätig.

Sie habe auch schon Erfolge mit ihrer Beratungstätigkeit gehabt und Jugendliche in eine Ausbildung vermitteln können. „Das, was möglich ist, machen wir auch“, sagt sie und ist froh, dass im Zille dieses niederschwellige Angebot von den Jugendlichen auch gerne angenommen wird.

Sibilla Gärtner ist stolz auf ihre Ehrenamtler. Wenn es nach ihr ginge, würde jeder ihrer Teamer einen „Rolf“ bekommen.