Geilenkirchen: Ehemaligentreffen in der Geilenkirchener Realschule

Geilenkirchen: Ehemaligentreffen in der Geilenkirchener Realschule

Manchmal sind es Situationen, manchmal sind es Gerüche, meistens aber Gesichter, die im Gedächtnis bleiben. So war es dann auch am Samstagabend beim Ehemaligentreffen der Städtischen Realschule in Geilenkirchen.

Im Schulkomplex am Gillesweg begrüßte der aktuelle Schulleiter Peter Pauli nicht nur die Entlassjahrgänge 1967 und 1992. Auch seine Vorgängerin im Amt, Klaragret Stenner-Merzbach, ließ sich das fröhliche Wiedersehen an alter Wirkungsstätte nicht entgehen.

„Der Förderverein der Realschule Geilenkirchen lädt nun schon seit vielen Jahren die Ehemaligen in ihre alte Schule ein, um nach 50 und 25 Jahren die Gelegenheit zu nutzen, in Erinnerungen zu schwelgen“, begrüßte Pauli die Gäste.

Natürlich waren den meisten früheren Klassenkameraden die Gesichter und die dazu passenden Geschichten noch sehr präsent, sodass sich um Gesprächsstoff keine Sorgen gemacht werden musste. Durch das regnerisch-kalte Wetter waren alle der 38 Angemeldeten froh, schnell im Gebäude angekommen zu sein. Der Rest des Abends durfte getrost unter der Rubrik „Legendär“ abgebucht werden, schließlich wurden jede Menge schöner Histörchen wieder aufgewärmt.

In jedem Fall war es ein denkwürdiger Abend, der auch für die Organisatoren vom Förderverein um deren Vorsitzende Marita Werths und ihre Stellvertreterin Kathrin Lyne von de Berg-Damberg neben einiger Arbeit viel Spaß bedeutete.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung