Geilenkirchen: Durch dick und dünn: Josef und Walburga Aretz feiern Eiserne Hochzeit

Geilenkirchen : Durch dick und dünn: Josef und Walburga Aretz feiern Eiserne Hochzeit

„Wir sind durch dick und dünn gegangen, doch manchmal muss man auch eine Faust in der Tasche machen“, geben Josef und Walburga Aretz zu. Heute, am 21. August, blicken sie auf 65 Jahre Ehe zurück und feiern Eiserne Hochzeit.

Walburga Kaffee, so der Mädchennamen der Jubilarin, wurde 1932 in Aachen geboren. Ihre Familie zog während des Krieges nach Randerath. Walburga wuchs mit fünf Geschwistern auf und arbeitete nach der Schule ein Jahr in einem Geilenkirchener Haushalt, danach fünf Jahre bei Glanzstoff in Oberbruch.

Josef Aretz kam 1930 in Gillrath zur Welt und hatte drei Geschwister. Sein Vater war bei den Gillrather Tonröhrenwerken und beim Zoll in Niederbusch beschäftigt. Josef verdiente sein Geld nach der Schule in der Landwirtschaft in Stahe, wechselte zu Glanzstoff und übte anschließend eine Bürotätigkeit auf der Zeche in Hückelhoven aus.

Bei Glanzstoff lernten sich die Jubilare kennen: Walburga kitzelte Josef, als er an einer Maschine stand, doch dieser „rächte“ sich und hielt ihren Kopf unter Wasser — was sich liebt, das neckt sich bekanntlich. Am 21. August 1953 heirateten sie, zogen nach Geilenkirchen und später nach Birgden Seit 1963 wohnen sie in Gillrath „Am Heidberg 12“. Die Kinder Hans-Dieter und Silvia krönten ihr Glück, und inzwischen sind die Enkelkinder Stefan, Carmen, Sandra und Patrick sowie Urenkelin Sofie (3) die Lieblinge des Paares.

Hobbymäßig las Walburga Aretz früher gerne, strickte, häkelte und spielte Karten. Immer noch kocht sie jeden Tag frisch, mag Halma und kegelt mit ihrem Mann seit 1998 im Gillrather „Sonntagsclub“.

Josef Aretz studierte in den 50er Jahren Trompete am Aachener Konservatorium, spielte im Aachener Kulturorchester sowie in Tanzkapellen, gründete die „Edelweiß Musikanten“ und die Big Band „Sophia Jacoba“. Als Dirigent trat er mit beiden Gruppen 32 beziehungsweise zwölf Jahre lang auch im Ausland auf. Zudem unterrichtete er Trompete, Flügelhorn und Akkordeon. Heute spielt er ehrenamtlich für Senioren im Gillrather Pfarrheim auf dem Keyboard und singt dazu. Des Weiteren betreibt er seit 1941 Leichtathletik und Landlauf in der DJK Gillrath und Langlauf in der DJK Gillrath.

Feiern werden die Jubilare ihren Ehrentag mit Familie, Freunden und Besuch von der Stadt.