1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen: „Dormagener Modell” für die Stadt Geilenkirchen

Geilenkirchen : „Dormagener Modell” für die Stadt Geilenkirchen

Die Stadt Geilenkirchen bleibt nach Einschätzung der örtlichen SPD weit hinter ihren Möglichkeiten zurück, Kinder vor Verwahrlosung und Armut zu schützen.

Dass mehr unternommen werden könne, zeige die Stadt Dormagen. Zusammen mit dem Land NRW wurde dort das „Dormagener Modell” entwickelt, das sich für Geilenkirchen eigne.

Dass meint der Vorsitzende der SPD Geilenkirchen, Joachim Möhring. Die Sozialdemokraten fordern u.a., ein „Baby-Begrüßungspaket” einzuführen, Familienzentren auf- und ausbauen sowie die Hilfsangebote in einem Netzwerk abzustimmen.