Übach-Palenberg: Die Katholische Kirchengemeinde St. Dionysius feiert Pfarrfest

Übach-Palenberg: Die Katholische Kirchengemeinde St. Dionysius feiert Pfarrfest

„Brücken wachsen nicht, man muss sie bauen”. Dieses Motto hatte der Pfarrgemeinderat für das 31. Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinde St. Dionysius Frelenberg rund um das Gotteshaus an der Ägidiusstraße gewählt.

Gern erinnerten sich beim Plausch an den Tischen auf dem Kirchenvorplatz die älteren Pfarrangehörigen, als vor exakt 37 Jahren unter Leitung des damaligen Pastors P. Bernhard Biermann die erste „Familienfeier” stattfand. Anlass war seinerzeit die Rückkehr der kleinen Glocke aus St. Mariä Heimsuchung Marienberg. Diese Glocke hatte Frelenberg nach dem Krieg an die Nachbarpfarre ausgeliehen.

Am Sonntag bot sich traditionell reichlich Gelegenheit für Begegnung, Gespräche und Unterhaltung. Die Resonanz war bis zum einsetzenden Regen am Nachmittag erfreulich. Mit unterschiedlichen Angeboten sorgten unter anderem die Frauengemeinschaft Frelenberg-Zweibrüggen, die Schützenbruderschaft St. Dionysius, Trommler- und Pfeiferkorps „Rheinklänge” und die Musikgruppe „Da Capo”für Kurzweil. Mit einem Gottesdienst” auf dem Platz vor der Kirche begann die pfarrliche Festivität unter Leitung von Pastor P. Bernhard und Pater Sonntag.

Neben der leiblichen Stärkung, die die Frauengemeinschaft bereit hielt, gab es ein tolles Rahmenprogramm mit Aufführungen der beiden Kindergärten vor Ort, nämlich die pfarreigene Kindertagesstätte und der Kindergartenverein „Rappelkiste”, sowie der Kindertheatergruppe des Pfarrgemeinderates.

Außerdem luden Clown Cioco und ein Puppenspieler das große und kleine Publikum zum Mitmachen ein. Für die musikalische Unterhaltung sorgten „Da Capo” und das Trommler- und Pfeiferkorps „Rheinklänge”.

Ein Hit im bunten Programm war eine ungemein große Tombola mit äußerst attraktiven Preisen. Groß war auch das Angebot für Kinder, das unter anderem Hüpfburg, Schiffschaukel, Schminken, Hammerspiel, Schwammwerfen beinhaltete.

Außerdem hatten Besucher die Gelegenheit verschiedene Fahrzeuge von Feuerwehr und vom DRK in Augenschein zu nehmen. Ein offener Flohmarkt rundete das Angebot ab.

Mehr von Aachener Zeitung