Geilenkirchen-Hatterath: Die erste Königin: Stephanie Frohn siegt beim Vogelschuss

Geilenkirchen-Hatterath: Die erste Königin: Stephanie Frohn siegt beim Vogelschuss

Der Jubel war riesig auf dem Bolzplatz mitten in Hatterath, als am Maifeiertag erstmals nach 113 Jahren eine Schützenkönigin der St.-Peter- und Paul-Schützenbruderschaft gekürt wurde.

Mit Stephanie Frohn, die gleich mal von Dieter Biller und Helmut Kohnen auf Händen getragen wurde, tritt aber nicht nur die erste Regentin diesen verantwortungsvollen Posten an. Stephanie Frohn stammt auch aus einer hoch angesehenen Schützenfamilie, war Uropa Peter Frohn doch Ehrenpräsident. Für den amtierenden Präsidenten Peter Krückels, die Begleiter Thomas Claßen und Daniela Frohn sowie Thomas Röttgen, der sich den Bürgerpokal sicherte, wird es sicherlich ein unvergessliches Erlebnis, wenn Anfang Juli die zum Ehrenamt gehörige Peter- und Paul-Kirmes im Ort ansteht.

Freuen durften sich übrigens auch die Teilnehmerinnen beim ebenfalls ausgeschossenen Frauenpokal unter der bewährten Leitung von Schießmeister Wolfgang Bleilevens.

Hier landete Daniela Frohn auf Platz eins, gefolgt von Doris Burbach und Alexandra Kohnen. Die Mainacht in Hatterath gestaltete sich trotz des eher schlechten Wetters dank eines von Dieter Biller organisierten Lagerfeuers sehr urig und gesellig.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung