1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen: Die Eheleute Roggendorf zu Besuch bei „ihren“ Schaffrath-Fenstern

Geilenkirchen : Die Eheleute Roggendorf zu Besuch bei „ihren“ Schaffrath-Fenstern

Das Ehepaar Roggendorf darf sich über einige Quadratmeter der Schaffrath-Fenster aus der Kirche St. Peter in Bauchem freuen. Bei einem Besuch dort schauten sie den Handwerkern der Linnicher Firma Oidtmann & Linnicher Kunstanstalt für Glasmalerei und Kunstverglasung über die Schulter.

Die Firma versteht ihr Handwerk, denn sie ist die älteste Glasmalerei Deutschlands. Schon den Einbau der Fenster hatten sie in enger Zusammenarbeit mit dem Glaskünstler Ludwig Schaffrath im Jahr 1974 bewerkstelligt.

Die Fensterfront über dem Haupteingang, geschaffen als freie Komposition aus Antik- und Opalglas, in Blei gefasst mit einigen Lupengläsern, ist das größte Fenster von insgesamt vier Fenstern, die alle vor dem Abriss der Kirche geborgen und erhalten werden.

Der Aachener Professor Peter Roggendorf hatte den Stein zur Rettung der Fenster ins Rollen gebracht, nachdem der Abriss der Kirche mitsamt den Fenstern schon beschlossen war.

(defi)