Geilenkirchen: Der Rauschebart kommt zu Ross

Geilenkirchen: Der Rauschebart kommt zu Ross

Der Reiterverein Geilenkirchen hat auch in diesem Jahr wieder sein traditionelles Nikolausturnier veranstaltet, zu dessen Abschluss auch immer der Heilige Mann „persönlich” hoch zu Ross und in Begleitung von Knecht Ruprecht den Kindern einen Besuch abstattet. Beim 44. Nikolausturnier erlebten die zahlreichen Zuschauer in familiärer Atmosphäre einen abwechslungsreichen Tag.

Das Rahmenprogramm beinhaltete schöne Darbietungen der Voltigierabteilung unter dem Motto „Licht und Schatten”. Die Kür unter Schwarzlicht im Dunkel der Halle und die anschließende Vorführung der jüngeren Voltigierkinder im Kerzenlicht lockte beim Publikum Beifall hervor. Der Nikolaus beschenkte die Jungen und Mädchen mit einem Weckmann und hatte für alle ein paar nette Worte bereit.

Den Sack mitgebracht

Derweil suchte sich „Knecht Ruprecht” ein paar „böse Kinder” aus, um sie in den mitgebrachten Sack zu stecken - sehr zur Freude der umstehenden Zuschauer. Zu den Wettbewerben zählte in diesem Jahr erstmals „Führzügel verkehrt”, wobei die Kinder ihre Eltern zu führen hatten.