Elektronischer Lebensretter: Defibrillator für die Vereinsstätte Beeck

Elektronischer Lebensretter : Defibrillator für die Vereinsstätte Beeck

Bei Herz- und Kreislaufversagen sind die sofortigen Erste Hilfe Maßnahmen das A und O. Zur Unterstützung der Ersthelfer gibt es seit einigen Jahren sogenannte „Defibrillatoren“ (kurz AED), die es auch Laien ermöglichen, das Herz eines leblosen Menschen über einen Elektroschock wieder zu reaktivieren.

In vielen Ländern  sind diese Geräte weit verbreitet, und auch hierzulande finden sich AEDs immer häufiger in öffentlichen Gebäuden, Geschäften und Firmen. Nun haben auch die Vereinigten Ortsvereine Beeck einen solchen elektronischen Lebensretter für die Vereinsstätte Beeck angeschafft. Das AED wurde kürzlich durch Dirk Fiegen von „Fiegen Notfallmedizin“ im Rahmen einer Schulung zum Thema Wiederbelebungsmaßnahmen an die Beecker Vereine übergeben.  

Nun befindet sich der Defibrillator in einer Wandhalterung im Eingangsbereich der Vereinsstätte Beeck. Er ist dort nicht nur bei Veranstaltungen der Ortsvereine für alle leicht zugänglich, sondern kann auch von den Sportvereinen und Tanzgruppen im Notfall eingesetzt werden.

Das moderne AED ist weitestgehend selbsterklärend und unterstützt den Ersthelfer durch kurze und verständliche Ansagen. Praktische Übungen sind  dennoch sinnvoll. Ein weiterer Kurs ist im Herbst geplant.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung