1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Das Ziel liegt im perfekten Kreis

Das Ziel liegt im perfekten Kreis

Geilenkirchen/Kreis Heinsberg. Ihre in den vergangenen zwei Jahren theoretisch erworbenen Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen, galt es für die Schüler der Straßenbauer-Fachklasse BSM1 des Berufskollegs Ernährung, Sozialwesen und Technik des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen.

Anhand eines gefertigten Werkstückes, und zwar eines kompletten Kreisverkehrs, demonstrierten die jungen Männer aus dem gesamten Kreis Heinsberg, dem Nachbarkreis Aachen-Land und Simmerath ihr handwerkliches Geschick.

Die Planung und der theoretische Unterricht erfolgten in Teamarbeit mit den Fachlehrern Rolf-Dieter Crott, Christian Krause und Christoph Wilms und den Azubis der Straßenbauer-Fachklasse.

Der praktische Teil wurde in den Berufsbildungs- und Gewerbeförderungszentren (BGZ) Simmerath und Kerpen in Zusammenarbeit mit den Straßenbauermeistern Branko Malenkovic und Walter Frohn realisiert. In der Berufsschule wurden die einzelnen Bauabschnitte zeichnerisch dargestellt, errechnet und festgehalten.

Die Azubis bestimmten die Steinarten der Straßendecke und Gehwegbeläge. Mit allen theoretischen Fachkenntnissen ausgestattet, wurde die praktische Umsetzung des Projektes in der BGZ-Halle in Simmerath und auf dem Außengelände in Kerpen ausgeführt.

Zwölf Meter breit

So entstand in sieben Tagen mit großem Aufwand und Einsatz der verschiedensten Materialien ein 21,40 Meter langer und zwölf Meter breiter Kreisverkehr mit einer Fahrbahnbreite von drei Metern und einem rund 120 Zentimeter breiten Gehweg.

Das Werkstück der angehenden Straßenbauer fand bei den Meistern große Anerkennung. In den Räumen der Berufsschule am Berliner Ring erfolgte jetzt die Präsentation des Kreisverkehrs anhand von Bildmaterial und einem Dia-Vortrag.

Dabei erklärten die Azubis den kompletten Ablauf während der Erstellung des Kreisverkehrs und lieferten eine Auflistung der verbrauchten Materialien und der genutzten Werkzeuge gleich mit. So konnte der aufmerksame Zuhörer bei der Präsentation den Bau des Kreisverkehrs perfekt nachvollziehen.

Folgende Schüler der Straßenbaumittelstufe (BSM1) waren am Projekt beteiligt: Benjamin Bastling, René Dederichs, Jens Diebel, Sven Fischer, Kai Freyer, Maik Geweniger, Sascha Gillessen, Timo Hoenen, David Jost, Talip Karakas, Florian Peters, Dietmar Renner, Steffen Ronkartz, Andreas Schellenbauer, Sascha Schmitz, Marcel Schüller, Mario Saphic, Mikel Stüllein, Pascal Tober, Maurive Wilms und Jens Winkens.